Rob White erklärt, dass Renault ebenfalls nach einer Sound-Lösung sucht

Formel 1 2014

— 13.05.2014

Renault bestätigt Arbeit an Sound-Lösung

Renault-Technikchef Rob White erklärt, dass sich sein Konzern - wie Mercedes - ebenfalls in einer Forschungsphase bezüglich des Sound-Problems befindet



Der Sound der neuen Formel-1-Boliden ist eines der großen Themen 2014. Nun kommt endlich Bewegung in die Causa. Mercedes entwickelt seit einer Weile Lösungen für das Klangproblem und hat bereits ein paar Vorschläge hervorgebracht. So wird aktuell beim Test in Barcelona eine "Megafon"-Lösung am Auspuff des W05 ausprobiert. Jetzt bestätigt auch Renault die Arbeit an einer Lösung des Sound-Problems.

"Wir sind vollkommen involviert in der Entwicklung, die durch die FIA vorangetrieben wird", erklärt Renault-Technikchef Rob White. Während Mercedes schon erste Vorschläge präsentiert hat, seien auch bei Renault bereits Klangexperten der FIA zu Gast gewesen, die sich die bisherigen Fortschritte angeschaut haben. "Im Werk haben wir weitere Fortschritte erzielen können. Ich würde sagen, wir sind noch in der Forschungsphase und versuchen, dem Thema adäquat zu begegnen."

Gleichzeitig könne eine Lösung des Klangproblems positive Nebeneffekte hervorrufen: "Es verbraucht weniger Energie und tut dies effizienter. Es kommt also am Ende mehr dabei heraus als nur ein lauterer Sound", so White. Die Strategiegruppe habe das Problem mit der Lautstärke identifiziert, deshalb nehme sich nun jeder der Thematik an. "Die nächsten Schritte werden nun sein, mit den verschiedenen Teams zu arbeiten."

Mercedes' aktueller Vorschlag ist für White womöglich nicht der Weisheit letzter Schluss. "Wir werden sehen, was das bringt, und was dann der nächste Schritt sein wird." Toto Wolff, Sportchef bei den "Silberpfeilen", ist gespannt auf den eigenen Ansatz: "Jeder freut sich darauf, die 'Megafon'-Lösung zu sehen. Ich denke, es gibt im Paddock verschiedene Meinungen darüber, was passieren wird, und was nicht."

Mercedes sei von der FIA und Bernie Ecclestone angesprochen worden, das neue Teil doch zu montieren, um zu sehen, wie effektiv es ist. "Für uns ist klar: Wenn die Fans lauteren Sound haben wollen, und der Vorschlag nicht einmal nur den Klang verbessert, dann stehen wir dahinter. Dann hoffen wir, dass die anderen Teams auch dafür stimmen. Und es kommt nicht oft vor, dass im Paddock einheitlich abgestimmt wird. Das wird interessant", glaubt Wolff.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.