Lewis Hamilton hat die vergangenen vier Grands Prix gewinnen können

Formel 1 2014

— 16.05.2014

Mercedes in Monaco: Rosberg will Heimniederlage vermeiden

Das Stallduell bei Mercedes geht in die nächste Runde: Dauersieger Lewis Hamilton und "Lokalmatador" Nico Rosberg voller Zuversicht nach Monte Carlo



Wird Mercedes seine Siegesserie fortsetzen können? Kann Red Bull in Monaco zum ersten Sieg in der Formel-1-Saison 2014 fahren? Die Antworten auf diese Fragen gibt es in nicht einmal zehn Tagen. Bereits am kommenden Donnerstag wird die Königsklasse ihre ersten Trainings auf dem weltberühmten Stadtkurs in Monte Carlo absolvieren. Im Fürstentum sollen aus Sicht des derzeit so erfolgreichen deutschen Werksteams nicht nur die Diamanten der Promis glänzen, sondern auch die Silberpfeile.

"Hinter mir liegen einige anstrengende Wochen, sowohl auf als auch abseits der Rennstrecke, aber ich freue mich darauf, am nächsten Wochenende wieder ins Auto zu steigen", sagt Hamilton, der seinen fünften Sieg in Serie anpeilt. "Und was für ein Rennen uns dann erwartet! Es ist einfach unglaublich, in Monaco zu fahren. Jeder Fahrer wird sagen, dass er dieses Rennen unbedingt gewinnen möchte. Auf dieser Strecke wurden schon viele große Namen zu echten Legenden. Es ist eine Ehre, dort um einen Platz unter ihnen zu kämpfen und eine echte Bewährungsprobe für deine Fähigkeiten am Lenkrad."

"Die vergangenen Rennen waren absolut fantastisch. Ich hätte wirklich nie gedacht, dass ich in meiner Karriere einmal vier Rennen hintereinander gewinnen würde, aber ich würde diese Serie nun natürlich gerne fortsetzen", meint der Brite. "Nach dem Rennwochenende in Spanien hatte ich etwas Arbeit vor mir, um das Auto genau so hinzubekommen, wie ich es gerne habe. Es war am Ende so wahnsinnig eng zwischen unseren beiden Autos und ich musste sicherstellen, dass ich alles gebe, um alles herauszuholen, was den kleinen Unterschied ausmachen könnte. Das Auto war bislang bei jedem Rennen sehr stark und ich bin überzeugt, dass es auch in Monaco so sein wird. Dort erwartet uns ein aufregendes Wochenende."

Rosberg will endlich zurückschlagen

"Monaco: Meine Heimatstadt! Mit diesem Ort verbinde ich natürlich viele wundervolle Erinnerungen. Ich bin dort aufgewachsen und lebe mittlerweile hier", sagt Rosberg vor dem Auftritt in Monte Carlo. "Aber auch in sportlicher Hinsicht habe ich einige großartige Momente dort erlebt: Ganz besonders im vergangenen Jahr, als ich zum ersten Mal in meiner Formel 1-Karriere dort gewonnen habe. Das war ein absolut unglaubliches Gefühl."

"Ein Formel 1-Auto in Monaco zu fahren ist fantastisch. Jeder Fahrer freut sich auf dieses Event", meint der Deutsche, der im Fürstentum aufgewachsen ist. "Ich war mit dem vergangenen Rennwochenende in Barcelona ziemlich zufrieden. Natürlich war ich enttäuscht, nicht gewonnen zu haben, aber ich freute mich auch über den Doppelerfolg für das Team. Der WM-Kampf ist sehr eng und es wäre fantastisch, wenn ich bei meinem Heimrennen zurückschlagen könnte."

"Um das zu erreichen, werde ich mehr denn je angreifen", verspricht Rosberg. "Ich hatte einen produktiven Testtag in Barcelona, an dem wir einige gute Fortschritte mit den Bremsen und bei den Starts erzielen konnten. Das sind zwei Bereiche, die mich aktuell noch etwas Zeit kosten. Hoffentlich bin ich dadurch am nächsten Wochenende einen Tick besser. Es sollte ein spannendes Wochenende werden und ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht."

"Wir konnten aus Barcelona etliche positive Aspekte mitnehmen und das Wichtigste davon war, dass unser Entwicklungspaket funktioniert hat. Somit konnten wir auf dieser Strecke einen guten Vorsprung auf unsere Gegner behaupten", blickt Toto Wolff zurück. "Wie in jedem Jahr kann das in Monaco allerdings ganz anders aussehen. Die Strecke belohnt Fahrbarkeit, Selbstvertrauen und eine starke Qualifying-Performance. Zualler erst geht es aber darum, Fehler zu vermeiden: Für die Fahrer und das Team gibt es keinen Raum für Fehler."

Wolff erwartet viel von seinen "Spezialisten"

"Wir haben seit dem vergangenen Rennen hart gearbeitet und niemand in unseren Teams in Brackley, Brixworth und Stuttgart wird sich zurücklehnen. Wir bleiben vor Monaco mit beiden Beinen fest auf dem Boden, denn diese Strecke kann dich eiskalt erwischen, wenn du zu stark von dir überzeugt bist", mahnt der Mercedes-Motorsportchef. "Unser Silberpfeil ist schnell und Lewis sowie Nico sind Spezialisten auf diesen Straßen. Wir müssen jedoch jedes Puzzlestück richtig zusammensetzen, wenn wir unsere Erfolgsserie am nächsten Wochenende fortsetzen wollen."

"Wir sind mit dem Ergebnis aus Barcelona sehr zufrieden. Es ist eine unglaubliche Leistung, fünf Rennen in Folge zu gewinnen und dabei vier aufeinanderfolgende Doppelerfolge zu erzielen. Das ist eine gewaltige Bestätigung für all die harte Arbeit aller Teammitglieder in Brackley, Brixworth und Stuttgart", freut sich Technikdirektor Paddy Lowe. "Ein weiterer Höhepunkt war es, erneut eine großartige Demonstration für den Wettkampf zwischen unseren beiden Fahrern zu erleben. Im Ziel trennten sie gerade einmal sechs Zehntel, was abermals zeigt, wie ausgeglichen sie sind."

"In Monaco erwartet uns jedoch eine ganz andere Ausgangslage. Es ist ein schwieriges Event, sowohl mit Blick auf die Logistik als auch auf die Abläufe innerhalb des Teams. Zudem verlangt es auch den Fahrern viel ab", so der Brite. "Es ist entscheidend, mit jeder Session mehr Schwung aufzunehmen. Die Streckencharakteristik verzeiht keine Fehler und kann dazu führen, dass selbst der kleinste Fehler im Hinblick auf das gesamte Rennwochenende erhebliche Folgen haben kann. Wer in Monaco Zeit verliert, verpasst damit mehr als auf jeder anderen Strecke eine Gelegenheit. Es ist wichtig, ab der ersten Runde am Donnerstag alles richtig hinzubekommen."

"Wir haben dort im vergangenen Jahr mit Nico gewonnen, was ein fantastisches Ergebnis für uns war. Auch Lewis hat in der Vergangenheit dort beeindruckende Leistungen gezeigt, inklusive seines Sieges im Jahr 2008. Monaco ist eine Fahrerstrecke und Lewis sowie Nico sind beide in Topform. Aus diesem Grund erwarten wir einen spannenden Wettkampf", sagt Lowe. "Die Strecke ist so einmalig, dass es schwierig ist, Vorhersagen zu treffen, welche Teams bei diesem Rennen stark sein werden. Wir erwarten sicherlich nicht, den gleichen Vorsprung zu haben wie zuletzt in Barcelona. Nichtsdestotrotz sind wir zuversichtlich, eine weitere gute Performance zeigen zu können."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.