Großer Preis von Monaco: Pre-Events

Großer Preis von Monaco: Pre-Events Großer Preis von Monaco: Pre-Events

Formel 1 2014

— 22.05.2014

Vettel: "Wir haben das Auto ein wenig verbessert"

Sebastian Vettel erkennt am ersten Trainingstag in Monaco eine Fortsetzung des Aufwärtstrends, wäre aber gerne mehr Runden im Trockenen gefahren



Position fünf am Vormittag, Platz drei am Nachmittag - Sebastian Vettel (Red Bull) ist mit einer soliden Vorstellung in den ersten beiden Freien Trainings zum Großen Preis von Monaco in das sechste Rennwochenende der Formel-1-Saison 2104 gestartet. Am Vormittag fehlten dem Heppenheimer 0,772 Sekunden auf die Bestzeit von Lewis Hamilton (Mercedes), am Nachmittag lag der Weltmeister bei wechselhaften Bedingungen 0,535 Sekunden hinter Fernando Alonso (Ferrari) zurück.

"Wir konnten nur wenig lernen, aber ich denke, wir haben das Auto ein wenig verbessert. Zumindest hat es sich heute Vormittag so angefühlt", beurteilt Vettel den ersten Trainingstag. "Hier ist es wichtig, Vertrauen zum Auto zu haben. Dann kannst du ans Limit gehen." Ein ernsthafter Test war für den Weltmeister, wie für alle anderen auch, nur am Vormittag möglich. Im zweiten Freien Training, welches auf nasser Strecke begann, konnte der Red-Bull-Pilot nur wenige Erkenntnisse gewinnen.

"Am Nachmittag konnte man nicht viel herauslesen, dafür waren die Bedingungen zu wechselhaft. Am Ende haben alle versucht, eine schnelle Runde zu fahren. Wenn man da zwei oder drei Runden ohne Verkehr hatte, war es schon besser. Ich glaube, da hatte keiner die perfekte Runde", meint Vettel. "Wir wären gerne mehr im Trockenen gefahren, vor allem, weil die Wettervorhersage für die nächsten Tage gut ist."

Das Fahren mit den drehmomentstarken Antrieben des Jahrgangs 2014 stellte Vettel auf dem engen Stadtkurs vor keine allzu große Herausforderung. "Man hat natürlich einen anderen Drehmoment-Verlauf. Gerade im Nassen war es sehr schwierig, aber letztendlich sind wir mittlerweile oft genug gefahren, dass man sich daran gewöhnt hat", so Vettel. "Aber natürlich sind wir langsamer als in den vergangenen Jahren."

Am Kräfteverhältnis hat sich für Vettel nach den Eindrücken des ersten Trainingstages nicht viel geändert. Nach wie vor seien die Mercedes die Autos, die es zu schlagen gilt. "Sie sind die Favoriten und waren heute Vormittag recht schnell. Üblicherweise werden sie am Samstag noch schneller. Wir werden versuchen, es ihnen gleich zu tun. Vielleicht sind wir hier ein wenig näher dran", meint Vettel. "Der große Vorteil könnte auf dieser Strecke sein, dass es nicht viele Geraden gibt. Es wird wichtig sein, sich weit vorne zu qualifizieren. Sollte es eine Chance geben, werden wir diese nutzen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.