Nico Rosberg hat seinen Vertrag offenbar schon im Winter bis 2016 verlängert

Formel 1 2014

— 23.05.2014

Rosberg: Bis Ende 2016 bei Mercedes?

Nicht wie von anderen Medien vermutet erst kürzlich, sondern schon vor Saisonbeginn hat Nico Rosberg seinen Mercedes-Vertrag bis Ende 2016 verlängert



Die Gerüchte gibt es schon länger, jetzt ist es offenbar wirklich fix: Nico Rosberg hat seinen Vertrag beim Mercedes-Team verlängert. Laut Informationen der 'BBC' wird der Deutsche bis Ende 2016 bei den Silberpfeilen bleiben. Damit ist das Mercedes-Fahrerduo zumindest mittelfristig gesetzt, denn auch der Vertrag von Lewis Hamilton läuft bis Ende 2015 und könnte frühzeitig verlängert werden.

Doch das, was von den Medien jetzt als große Neuigkeit verkauft wird, ist in Wahrheit ein alter Hut. Denn Rosbergs Vertrag (der Ende dieses Jahres ausgelaufen wäre) wurde schon im Winter heimlich, still und leise verlängert. Das Team möchte dies jedoch nicht offiziell bestätigen: "Wir haben langfristige Verbindungen mit unseren Fahrern", heißt es auf Anfrage von 'Motorsport-Total.com' - und es wird darauf verwiesen, dass es die Gerüchte schon vor der Saison gegeben habe.

Dem vorangegangen waren Spekulationen, wonach Mercedes die Angel nach Fernando Alonso ausgeworfen haben könnte. Daimler-Konzernchef Dieter Zetsche fand diese Woche lobende Worte für den Ferrari-Piloten, der dies zum Anlass für eine sanfte Kritik an seiner eigenen Teamführung nahm und prompt eine schmeichelhafte Pressemitteilung von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo serviert bekam.

Rosberg war vor der Saison 2010 von Williams zu Mercedes gekommen, zunächst als Teamkollege von Michael Schumacher. Sein erster Vertrag lief angeblich über drei Jahre. Dieser wurde dann zweimal um zwei Jahre verlängert, wenn sich "Radio Fahrerlager" nicht irrt. Momentan ist seine größte Herausforderung, Teamkollege Hamilton endlich wieder zu schlagen. Das ist ihm zuletzt viermal hintereinander nicht gelungen.

"Lewis hat einen Lauf, das ist ganz klar. Wohl fühle ich mich derzeit nicht, das ist auch klar", sagt er vor dem Rennen in Monaco der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung'. "Aber irgendwann schwenkt das Pendel wieder in die andere Richtung. Dafür muss ich nun sorgen, am besten mit einem Sieg in Monaco. Ich muss seinen Lauf brechen."

Dabei helfen sollen Erfahrungen aus gemeinsamen Jugendtagen im Kartsport: "Die Stärken und Schwächen von Lewis haben sich nicht verändert", meint der 28 Jahre alte Rosberg. "Er ist unglaublich schnell auf Strecke, aber er ist zum Beispiel auch immer mal wieder eingeschnappt, wenn ihm etwas nicht passt. Ich weiß, wo ich ihn packen kann. Alles wiederholt sich, das macht es für mich ein bisschen einfacher."

Hamilton führt das WM-Klassement nach zuletzt vier Siegen vor Rosberg in Serie mit 100 Punkten an, der Deutsche folgt mit 97 Zählern. Noch gehe er dennoch locker in die Rennen, sagt Rosberg, räumt aber ein: "Sicherlich wird mein persönlicher Druck wachsen, wenn es in die Endphase geht und die Weltmeisterschaft greifbar ist. Dann geht es wirklich um alles oder nichts."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.