Christian Horner hat den WM-Titel in der Saison 2014 noch nicht abgeschrieben

Formel 1 2014

— 23.05.2014

Red-Bull-Probleme erinnern Horner an 2012

Laut Red-Bull-Teamchef Christian Horner hat Sebastian Vettel noch immer alle Chancen, seinen Titel ein weiteres mal erfolgreich zu verteidigen - Er erinnert an 2012



Red-Bull-Teamchef Christian Horner hat den fünften Weltmeistertitel in Folge nach lange nicht abgeschrieben. Obwohl Sebastian Vettel in der Fahrer-WM bereits 55 Punkte Rückstand auf den Führenden Lewis Hamilton hat, glaubt der Brite noch immer an den Heppenheimer und erinnert alle Pessimisten an die Saison 2012, als Vettel einen großen Rückstand ebenfalls noch aufholte.

"Es erinnert mich ziemlich an 2012, wo wir auch zunächst auf dem falschen Fuß erwischt wurden und er es noch herumgerissen hat und in der zweiten Hälfte des Jahres eine Serie guter Ergebnisse hingelegt hat", sagt Horner gegenüber 'Reuters' und erinnert: "Dann hat er im letzten Rennen noch die Weltmeisterschaft gewonnen."

Damals gewann Vettel nur eins der ersten 13 Rennen, legte anschließend allerdings eine Serie von vier Siegen in Serie hin und fing Fernando Alonso auf der Zielgerade der Saison noch ab. Laut Horner sei Mercedes "in einer formidablen Position, aber niemand hat irgendetwas aufgegeben und Sebastian am allerwenigsten. Eine Sache ist sicher, er ist ein echter Kämpfer."

Zuletzt raste Vettel in Spanien nach einem tollen Rennen von Startplatz 15 noch bis auf Rang vier nach vorne. Für Horner ein Zeichen, dass Red Bull in die richtige Richtung geht: "Ich denke, dass wir beim Motor-Management und dabei, wie er sich beim Bremsen verhält, und beim Setup einige Fortschritte gemacht haben. Ich denke, dass wir (Mercedes; Anm. d. Red.) jetzt immer näher kommen sollten."

Horner erklärt Vettels schwachen Saisonstart wie folgt: "Er ist im Kurveneingang sehr sensibel und das Auto hat ihm nicht das Gefühl gegeben, das er braucht. Von den Wintertests haben wir bis heute, was nur zweieinhalb Monate waren, bereits einen langen Weg zurückgelegt. Wenn wir also in den nächsten zweieinhalb Monaten wieder so weit kommen, können wir sie hoffentlich wirklich herausfordern."

"Wir wissen, dass wir ein fantastisches Chassis haben. Die Jungs von Renault arbeiten unglaublich hart und machen Fortschritte", versichert der Teamchef. Auf Vettels bisherige Red-Bull-Karriere ist er extrem stolz: "Seb hatte mit dem Team einen unglaublichen Lauf. Es ging alles unfassbar schnell. Was wir zusammen erreicht haben, ist ziemlich phänomenal und das aufregendste ist das, was noch vor uns liegt."

2009 wechselte der Heppenheimer von Toro Rosso zu Red Bull und holte in dieser Saison zunächst die Vize-Weltmeisterschaft, in den folgenden vier Jahren dann jeweils den Titel. Auf die Frage, was in dieser Zeit Vettels bestes Rennen gewesen sei, antwortet Horner: "Da ist das Rennen, das er gewonnen hat, um 2010 seine erste WM zu holen."

"Da ist der erste Sieg in China, da gab es den Sieg in Monaco, als wir die falschen Reifen aufgezogen hatten. Es war so eng und die Chancen standen extrem schlecht, dass er das schaffen würde. Es gibt so viele Rennen, in denen er fantastisch war, und ich denke, dass es schwierig ist, einen Höhepunkt herauszupicken."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.