Großer Preis von Monaco: Pre-Events

Großer Preis von Monaco: Pre-Events Großer Preis von Monaco: Pre-Events

Formel 1 2014

— 24.05.2014

Rosberg: "Ich kann diese Theorien nachvollziehen"

Nico Rosberg zeigt Verständnis für "Verschwörungstheorien" nach seinem Verbremser, der jedoch eine einfache Ursache hatte: "Habe es übertrieben"



Hat er, oder hat er nicht? Das war die große Frage nach dem Qualifying der Formel 1 zum Großen Preis von Monaco. War der Verbremser von Nico Rosberg in der Mirabeau-Kurve, der zu gelben Flaggen führte und damit allen anderen Fahrern die Möglichkeit nahm, die Bestzeit des Mercedes-Piloten anzugreifen, nun Absicht oder doch nur ein Fahrfehler?

Viele, allen voran Rosbergs Teamkollegen Lewis Hamilton, gingen aufgrund der etwas ungewöhnlichen Fahrweise Rosbergs von Ersterem aus und fühlten sich an Michael Schumacher erinnert, der 2006 durch ein Parkmanöver in der Rascasse-Kurve seine Pole-Position absichern wollte. Rosberg wurde nach eingehender Beratung durch die Rennkommissare freigesprochen, versteht aber, dass einigen seine Aktion spanisch vorkam.

"Ich kann diese Theorien nachvollziehen", sagt Rosberg im Interview mit 'Formula1.com'. "Monaco ist der perfekte Hintergrund für solche Dinge. Aber ich muss Sie enttäuschen: Die Daten sind eindeutig, und die Rennkommissare haben das bestätigt", erklärt der Deutsche. "Sie sind nicht anders als in der Runde zuvor, ich habe lediglich den Bremspunkt verpasst - das war es. Natürlich war das alles andere als perfekt, aber so war es."

Die Absicht, auf den Spuren seines Landsmanns und früheren Teamkollegen Schumachers zu wandeln, bestreitet Rosberg. "Auf keinen Fall, die Daten haben das gezeigt. Wie ich schon sagte: Ich habe den Bremspunkt verpasst, fuhr über eine Bodenwelle, eines der Vorderräder blockierte und dann hatte ich nur noch die Möglichkeit, in den Notausgang zu fahren", erklärt der Deutsche.

"Ich habe mich am gesamten Nachmittag im Auto wohlgefühlt und bin in Q3 eine außergewöhnlich gute Runde gefahren", blickt Rosberg auf das Qualifying zurück. Doch warum ging er dann ein solches Risiko ein, obwohl er schon die Bestzeit inne hatte? "Ich wusste, dass Lewis mir auf den Fersen war. Ich wollte meine Runde übertreffen und habe es übertrieben."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.