Lewis Hamilton ist in seiner Heimatstadt Stevenage ein wenig in Ungnade gefallen

Formel 1 2014

— 30.05.2014

Hamilton: Heimatstadt sauer auf verlorenen Sohn

Lewis Hamilton hatte seine Heimatstadt Stevenage im Vergleich mit Monaco nicht gut wegkommen lassen - Nun zeigt sich die Führungsetage enttäuscht und wütend



Keine leichten Wochen für Lewis Hamilton. Erst musste sich der Mercedes-Pilot seinem Teamkollegen Nico Rosberg beim so prestigeträchtigen Großen Preis von Monaco geschlagen geben, wodurch er die WM-Führung verlor. Anschließend gratulierte der Brite seinem langjährigen "Freund" nicht zum Sieg, die teaminterne Stimmung bei den Silberpfeilen kühlte deutlich ab. Und nun muss Hamilton auch noch an die nächste Front eilen, denn sein Heimatort Stevenage ist sauer auf den bekanntesten Sohn der Stadt.

Vorangegangen war ein Vergleich mit dem Glamourzentrum Monaco, bei dem Hamilton die 80.000-Seelen-Stadt nicht gerade rosig beschrieb: "Ich komme aus einer nicht gerade noblen Gegend in Stevenage und habe auf der Couch im Apartment meines Vaters geschlafen. Nico ist in Monaco mit Jets, Hotels und Booten aufgewachsen - der Hunger ist ein anderer", hatte der 29-Jährige gegenüber 'Formula1.com' betont und wollte damit seine vier Rennen währende Siegesserie von Malaysia bis Spanien erklären.

In Stevenage hat man die Worte des verlorenen Sohnes nicht gerade wohlwollend aufgenommen: "Ich verstehe einfach nicht, wie er solche Dinge über seinen Heimatort sagen kann, in dem er aufgewachsen ist", meint Stadtrat Phillip Bibby gegenüber 'The Independent'. "Er sollte sich an seine Wurzeln erinnern, seine Kommentare sind unfair." Hamilton ist bekannt dafür, dass er dem Glamour und Luxus alles andere als abgeneigt ist - ein Lifestyle, von dem er 40 Kilometer nördlich von London als Kind höchstens hatte träumen können.

Sharon Tyler, Vorsitzender des Gemeinderats ist geteilter Meinung über den größten Promi der Stadt: "Natürlich sind wir sehr stolz auf Lewis - er ist ein unglaubliches Beispiel dafür, was ein Bürger von Stevenage zu leisten imstande ist. Allerdings wäre es deutlich besser, wenn er sich für seinen Heimatort stark machen würde. Wir würden sehr gern mit ihm darüber sprechen, den Ort zu promoten." Ein weiteres Ratsmitglied meint: "Lewis hat eigentlich keinen Grund, so abfällig in seinen Kommentaren zu sein." Harsche Worte gegen den Briten, der mittlerweile in - natürlich - Monaco lebt.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Vettel-Zwischenfall: Was im TV-Bild nicht zu sehen war

News

Exklusiv: Sainz' Renault-Wechsel sorgt für Formel-1-Erdbeben

News

Hamiltons These: Was Vettel beim Start (nicht) gesehen hat

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung