Haben sich wieder lieb: Nico Rosberg und Lewis Hamilton

Formel 1 2014

— 30.05.2014

Wieder "Freunde": Hamilton versöhnt sich mit Rosberg

Lewis Hamilton hat die Monaco-Affäre abgehakt und sich mit Nico Rosberg ausgesprochen: Der Brite bezeichnet seinen Kollegen sogar wieder als Freund



Herrscht nun wieder Friede, Freude, Eierkuchen zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg? Nachdem sich die Gemüter rund um die Park-Affäre in Monaco zu erhitzen drohten, scheinen sich die Wogen so langsam wieder zu glätten. Am Wochenende schlug Hamilton die Entschuldigung Rosbergs noch trotzig aus, doch nun geht der Brite einen Schritt auf seinen Teamkollegen zu.

"Wir sind schon lange Freunde, und als Freunde haben wir unsere Höhen und Tiefen", twittert der Weltmeister von 2008 heute und betont, dass er sich scheinbar wieder mit Rosberg ausgesöhnt habe: "Wir haben heute miteinander gesprochen, alles ist gut, und wir sind immer noch Freunde", so der Mercedes-Pilot, der demonstrativ noch den Hashtag #noproblem - kein Problem - und ein Foto aus gemeinsamen Tagen anhängt.

Dabei schien das Verhältnis nach den Vorkommnissen in Monaco zerrüttet gewesen zu sein. Noch kurz nach dem Rennen betonte Hamilton: "Wir sind keine Freunde. Wir sind Kollegen und wir arbeiten, um dem Team so viele Doppelerfolge und Punkte wie möglich zu bescheren." Doch nun folgt die Kehrtwende um 180 Grad - so wie es Rosberg auch trotz des Streites immer betonte. "Wir waren immer Freunde und werden es weiterhin sein", sagte der Deutsche zu diesem Thema.

Ein erstes Streitgespräch vor dem Rennen, das von Motorsportchef Toto Wolff und Aufsichtsratsvorsitz Niki Lauda initiiert wurde, hatte die Laune Hamiltons, der sich durch den Fehler Rosberg und den anschließenden Gelben Flaggen um seine Pole-Position - und somit letztendlich um den Sieg - in Monaco betrogen fühlte, nicht verbessert. Der Brite kündigte an, die Situation wie sein Vorbild Ayrton Senna lösen zu wollen. Doch der befürchtete Startcrash blieb aus.

Auch im Rennen krachte es zwischen den beiden Mercedes-Assen nicht, was den Silberpfeilen einen Doppelerfolg ermöglichte. Doch die Stimmung bei Hamilton war immer noch angespannt, er ignorierte Rosberg während der gesamten Siegerzeremonie. Fünf Tage später scheint das Thema zu den Akten gelegt worden zu sein - doch wie es in Lewis Hamilton wirklich aussieht, das weiß der Brite wohl nur allein.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.