McLaren hofft, dass der Aufschwung von Monaco keine Eintagsfliege war

Formel 1 2014

— 01.06.2014

McLaren in Kanada wieder nach vorne?

Geht der Aufwärtstrend von McLaren auch in Montreal weiter? Gut möglich, meint Rennleiter Eric Boullier, denn die Strecke sollte dem MP4-29 liegen



Nach drei Nullnummern in Folge fuhren die McLaren-Piloten Jenson Button und Kevin Magnussen beim Großen Preis von Monaco als Sechster beziehungsweise Zehnter endlich wieder in die Punkteränge der Formel 1. Damit gelang dem Team nach einem starken Auftakt in Melbourne und dem folgend Absturz eine erneute Trendwende. Und diese sollte sich nach Einschätzung von Rennleiter Eric Boullier auch beim in einer Woche in Montreal stattfindenden Großen Preis von Kanada fortsetzen.

Denn der Circuit Gilles Villeneuve mit seinem Stopp-and-go-Charakter sollte dem McLaren MP4-29 liegen. "Es ist eine Hochgeschwindigkeits-Strecke, aber ohne schnelle Kurven. Es gibt viele Schikanen und langsame Kurven, die unserem Auto liegen sollten", sagt Boullier. "Daher sollten wir in Kanada besser in Form sein als in Monaco."

Durch unermüdliche Arbeit sei dem Team der Weg zurück in die Top10 gelungen. "Wir haben seit Beginn der Saison kontinuierlich Updates gebracht, aber seit Barcelona geht es voran", so Boullier. Größere Updates sind für Kanada wegen der einzigartigen Streckencharakteristik allerdings nicht geplant, doch bei den folgenden Rennen in Österreich und Großbritannien möchte McLaren die nächste Ausbaustufe zünden.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

News

Formel 1 Mexiko 2017: Vettel schlägt Verstappen knapp

News

TV-Programm Formel 1 Mexiko: Livestream und Live-TV

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung