Lewis Hamilton würde am seine Plätze auf dem Podium gerne härter kämpfen müssen

Formel 1 2014

— 03.06.2014

Mercedes-Dominanz: Hamilton wünscht sich stärkere Gegner

Lewis Hamilton hat einen eher außergewöhnlichen Wunsch für den Rest der laufenden Formel-1-Saison: Der Mercedes-Pilot hätte gerne stärkere Konkurrenten



Die aktuelle Mercedes-Dominanz nervt ganz offensichtlich nicht nur die Favoriten um Red Bull und Ferrari. Auch bei den Silberpfeilen selbst ist nicht jeder mit der aktuellen Situation zufrieden. Lewis Hamilton verrät nun ganz öffentlich, dass er gerne ein langsameres Auto hätte, sofern er damit trotzdem noch immer um Siege kämpfen könnte.

"Ich hätte mir nie so ein schnelles Auto gewünscht", erklärt Hamilton gegenüber 'NBC' und fügt hinzu: "Ich möchte ein Auto, mit dem ich mit den Red Bulls kämpfen kann. Wenn man einen Fehler in seiner Runde macht und dadurch die Pole-Position verliert. Solche Sachen." In den bisherigen Rennen der Saison 2014 gingen sämtliche Pole-Positions und Rennsiege an Mercedes.

Der W05 scheint einfach zu überlegen zu sein, selbst du Konkurrenten um Sebastian Vettel haben bereits anerkannt, dass der aktuelle Silberpfeile nicht nur einen starken Antrieb hat, sondern auch in anderen Bereichen den Ton angibt. Hamilton erklärt: "Es ist ziemlich seltsam, denn in diesem Jahr haben wir weniger Abtrieb. Also fühlt sich das Auto schlechter an als im vergangenen Jahr."

"Das Auto ist zwar schlechter, aber ich bewege mich immer am Limit. Das Auto wackelt hin und her und es fühlt sich schlecht an. Aber alle anderen sind mit ihrem Auto auch am Limit und es fühlt sich auch schlecht an", berichtet Hamilton und fügt mit einem Lachen hinzu: "Wir sind halt schneller schlecht. So einfach ist das."

Eine leise Kritik also auch wieder einmal an den Regeländerungen, durch die die Fahrer laut Hamiltons Aussage nun offenbar viel weniger Spaß im Cockpit haben als noch in den vergangenen Jahren. Hinzu kommt die mangelnde Konkurrenz. Der bekannte Spruch "Es ist einsam an der Spitze" scheint also in dieser Saison perfekt auf Lewis Hamilton zuzutreffen - mit einer Ausnahme.

"Es ist anders, aber ich will mich nicht beschweren. Ich habe immer noch einen Teamkollegen, mit dem ich kämpfen kann. Also habe ich diesen Kampf trotzdem noch", erklärt der Weltmeister von 2008. Zuletzt in Monaco hatten sich die beiden Teamkollegen nach Nico Rosbergs Verbremser im Qualifying etwas in die Haare bekommen, mittlerweile soll dieser kleine Streit laut Hamilton allerdings beigelegt sein.

Allerdings erscheint es angesichts der aktuellen Mercedes-Dominanz mehr als wahrscheinlich, dass die beiden Silberpfeil-Piloten den Titel in diesem Jahr unter sich ausmachen werden. Denn auch wenn Hamilton sich stärkere Gegner wünscht, erscheint es momentan ziemlich unwahrscheinlich, dass Red Bull und Co. die Lücke von teilweise rund einer Sekunde pro Runde bald schließen können.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.