Renault will ab Montreal endlich wieder mit der Konkurrenz mithalten - gelingt das?

Formel 1 2014

— 03.06.2014

Die Stunde der Wahrheit für Renault

Kanada markiert für Renault die selbsterklärte Galgenfrist, bis zu der man endlich wieder konkurrenzfähig sein wollte - Nun wird es bei schwierigen Bedingungen ernst



"Zu Saisonbeginn haben wir gesagt, dass wir uns bis zum Kanada-Grand-Prix erholen werden und von dort an zurück im Rennen sind", denkt Renault-Einsatzleiter Remi Taffin an eine Zeit zurück, in der der französische Motorenbauer feststellen musste, dass man in den Monaten zuvor schlechter gearbeitet hatte als die Konkurrenz. Nun ist für Renault die Stunde der Wahrheit gekommen - wird die Antriebseinheit in Montreal halten und auch in Sachen Performance mit Mercedes und Ferrari mithalten können?

"In den zurückliegenden vier Rennen haben wir einige Upgrades eingeführt und werden diesen Prozess in Montreal vervollständigen", verspricht Taffin. Der Kurs auf der Ile Notre-Dame stelle dazu die erste seriöse Standortbestimmung im Vergleich mit der Konkurrenz dar. "Wir haben bringen hier erneut diverse neue Teile mit, die in erster Linie die Zuverlässigkeit weiter stabilisieren sollen. Wie schon zuletzt gibt es auch bei der Software Neuerungen, die sowohl Fahrbarkeit als auch Energiemanagement verbessern sollen."

Die Rennstrecke in Kanada markiere die bis dato größte Herausforderung für die Antriebsstränge: "Die langen Geraden fordern über einen Großteil der Runde hinweg maximale Leistung. Ich erwarte Geschwindigkeiten von über 330 km/h, wie wir sie bereits in Barcelona gesehen haben", meint Taffin. "Wir werden uns also auf die MGU-K und die MGU-H verlassen müssen, um sowohl Höchstgeschwindigkeit als auch Beschleunigung gewährleisten zu können."

Besonders habe sich Renault mit dem Monaco-Problem von Weltmeister Sebastian Vettel befasst. "Es war ein mechanisches Problem an der MGU-H. Die fragliche Komponente wurde ausgetauscht und durch diverse Tests noch robuster gemacht", versichert Taffin. Ebenso habe man das Auspuffproblem der Toro Rosso unter die Lupe genommen, um weitere Schwierigkeiten künftig ausschließen zu können. Nun zählt allerdings nur noch eines: die Renault-Performance am kommenden Wochenende.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung