Die Zeit verging wie im Flug: Räikkönen steht vor seinem 200. Grand-Prix-Start

Formel 1 2014

— 05.06.2014

Montreal: Jubiläum für Räikkönen

Kimi Räikkönen fährt am Sonntag in Montreal seinen 200. Grand Prix und will dieses Jubiläum mit der besten Platzierung der bisherigen Saison krönen



Jubiläum für Kimi Räikkönen: Wenn der Finne am Sonntag in Montreal um 14:00 Uhr Ortszeit (20:00 Uhr MESZ) den Grand Prix von Kanada unter die Räder nimmt, dann markiert dieses Rennen das 200. in der Formel-1-Karriere des "Iceman". Zum 200. Mal gemeldet war Räikkönen bereits vor zwei Wochen in Monte Carlo. Weil er aber beim unrühmlichen Grand Prix der USA 2005 in Indianapolis wie der Großteil des Feldes nicht am Rennen teilnahm, gibt es auch bei ihm eine Diskrepanz zwischen Meldungen und Rennteilnahmen.

"Mir wurde gesagt, dass der Kanada-Grand-Prix mein 200. sei. Das zeigt, wie schnell die Zeit vergeht. Sie fliegt geradezu", staunt Räikkönen, dessen Debüt in der Königsklasse auf den Grand Prix von Australien 2001 in Melbourne zurückgeht. Damals saß der noch weitgehend unbekannte Finne im Cockpit eines Sauber. Bekanntheitsgrad sollte er anschließend aufgrund seiner starken Leistungen aber schnell erlangen.

Inzwischen hat Räikkönen einen WM-Titel, 20 Siege, 16 Pole-Positions und 40 Schnellste Rennrunden angesammelt. Er ist der 14. Fahrer der Formel-1-Geschichte, der in puncto Grand-Prix-Starts die 200er-Marke knackt. "Die Zahlen sagen im Grunde nicht viel aus. Ich gebe immer noch Vollgas. Ich bin mir aber sicher, dass es ein Meilenstein ist, auf den ich in einigen Jahren stolz zurückblicken werde", so der Finne im Hinblick auf sein Jubiläum.

In der laufenden Saison - seiner ersten bei Ferrari seit 2009 - wartet Räikkönen noch auf den ersten Podestplatz. Vor knapp zwei Wochen in Monte Carlo lag er auf Kurs zu Platz drei, fiel dann aber aufgrund einer unverschuldeten Kollision mit Max Chilton (Marussia) und anschließendem Reifenschaden weit zurück. In Kanada soll es klappen. "Neben der Tatsache, dass dies mein 200. Grand Prix ist, wollen wir hier auch ein gutes Ergebnis einfahren. Das wäre ein noch viel schönerer Grund zum Feiern", blickt der partyerprobte "Iceman" auf das Rennwochenende auf der Ile Notre-Dame voraus.

"Der Kanada-Grand-Prix ist eines der anspruchsvollsten Rennen der Saison. Es ist eine Strecke, auf der das Setup absolut passen muss. Wir haben ein paar Upgrades dabei, aber die anderen Teams sind auch nicht stehengeblieben. Ich glaube daher nicht, dass sich die Rangordnung großartig verschieben wird. Hoffentlich können wir den Abstand ein wenig kleiner werden lassen, sodass ich bei meinem 200. Rennen das beste Ergebnis der Saison einfahren kann. Das wäre für das gesamte Team eine tolle Sache", bemerkt der Ferrari-Pilot aus Finnland abschließend.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.