Fahrer wie Ayrton Senna könnten bald in der "Hall of Fame" der Formel 1 auftauchen

Formel 1 2014

— 18.06.2014

Kommt die "Hall of Fame"?

Der Automobil-Weltverband (FIA) und die Formel-1-Teams diskutieren über die Einführung einer "Hall of Fame" sowie über weitere Maßnahmen für mehr Fannähe



Wer ist der beste Rennfahrer aller Zeiten? Und wer zählt zu den größten Piloten, die der Motorsport je hervorgebracht hat? Diese Fragen könnten schon bald eine "offizielle" Antwort bekommen. Denn der Automobil-Weltverband (FIA) und die Formel-1-Teams diskutieren am Mittwoch unter anderem über die Einführung einer "Hall of Fame", wie sie vor allem bei amerikanischen Sportarten längst Usus ist.

Das ist aber nicht der einzige Punkt auf der Tagesordnung des Treffens in Biggin Hill bei London. Denn wieder einmal stehen die Kosten zur Debatte, außerdem der Sound der aktuellen V6-Turbos. Zudem wollen sich die Verantwortlichen darüber unterhalten, wie sie das Interesse am Sport hochhalten oder sogar ausbauen können - auch unter Einbeziehung der modernen Medien und sozialer Netzwerke.

Auf diesen Zug ist vor allem die Formel 1 nicht sofort aufgesprungen, hat lange eine konservative Rolle eingenommen. Diesem Trend will man nun offenbar entgegenwirken und nach Lösungen suchen, um den Sport wieder näher an den Fan heranzubringen. Dabei spielen gewiss auch die zuletzt gesunkenen TV-Einschaltquoten eine Rolle. Man darf gespannt sein, wie die Formel 1 darauf reagiert.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die größten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung