Adrian Newey ist kein Fan des restriktiven Formel-1-Regelwerks

Formel 1 2014

— 18.06.2014

Red-Bull-Entwicklung: Newey bleibt am Ball

Nach Ansicht von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff wird Red-Bull-Designer Adrian Newey trotz neuer Rolle die große Waffe der amtierenden Champions bleiben



Die Weltmeistermannschaft von Red Bull hinkt im Wettbewerb mit Mercedes immer noch hinterher, darüber kann auch der Sieg von Daniel Ricciardo in Montreal nicht hinwegtäuschen. Die "Bullen" schätzen ihre sportlichen Chancen beim Heimspiel in Österreich entsprechend ein. "Es wird wohl bis zur Sommerpause dauern, bis wir wirklich dran sind", meint Ricciardo bei 'Sky Sports F1'. In Kanada habe man eine sich bietende Möglichkeit "optimal ausgenutzt", so der Australier.

Ricciardo rechnet in den kommenden Wochen noch nicht mit dem großen Sprung zurück an die Spitze, aber er rechnet sich Chancen aus, dass sich noch einmal solche Gelegenheiten wie in Kanada ergeben könnten. "Österreich wird interessant und in Silverstone war Red Bull immer gut", sagt der Webber-Nachfolger. Die Konkurrenz ist gewarnt. Vor allem im Lager von Mercedes fühlt man sich trotz eines großen Punktepolsters noch längst nicht auf der sicheren Seite.

Renault wird die anhaltenden Probleme mit dem Antrieb in den Griff bekommen, Adrian Newey wird nicht lockerlassen, bis sein Team wieder an der Spitze fährt - davon geht jedenfalls Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff aus. "Er wird noch da sein, auch wenn er seiner Abteilung dann eher als Berater und Mentor zur Verfügung steht", sagt der Österreicher über die neue Rolle von Newey, der im Zuge seiner Vertragsverlängerung viel Spielraum für andere Projekte eingeräumt bekommen hat.

"Ich denke nicht, dass er sich verabschiedet. Er wird bestimmt nahe am Team bleiben, höchstens seinen Fokus mehr auf andere Projekte legen. Er ist ein Wettbewerbstyp. Ich habe keinen Zweifel, dass er dem Team so viel wie möglich dabei helfen wird, dass das Auto wieder an die Spitze kommt", meint Wolff auf Nachfrage der Kollegen von 'Autosport'. Newey wird ab dem kommenden Jahr neue Technologieprojekte für Red Bull auf den Weg bringen.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.