Die aktuellen Formel-1-Reifen sind 13 Zoll groß: Pirelli testet nun erstmals 18-Zöller

Formel 1 2014

— 04.07.2014

Zweiter Testtag in Silverstone: Pirelli bringt 18-Zoll-Reifen

Am Mittwoch wird das Lotus-Team in Silverstone Testrunden mit 18 Zoll großen Pirelli-Reifen absolvieren: Für Paul Hembery ein möglicher Weg in die Zukunft



Am Dienstag und Mittwoch kommender Woche findet in Silverstone ein zweitägiger Pirelli-Reifentest mit allen elf Formel-1-Teams statt. Derartige Runden hat es in dieser Saison bereits in Sachir und Barcelona gegeben - genau wie nun in Silverstone jeweils direkt im Anschluss an den dortigen Grand Prix.

Beim Silverstone-Test aber wartet Pirelli mit einer Premiere auf: Der alleinige Reifenlieferant aller Teams absolviert am Mittwoch erste Testfahrten mit 18 Zoll großen Formel-1-Reifen. Als "Versuchskaninchen" wurde das Lotus-Team mit dem Renault-befeuerten E22 auserkoren.

Die aktuellen Formel-1-Pneus sind sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse 13 Zoll groß. Sollten die fünf Zoll größeren Reifen Anklang finden, ist man bei Pirelli gewillt, diesen Weg weiterzugehen. Ein Renneinsatz in ferner Zukunft ist nicht ausgeschlossen. Diesbezüglich will (und muss) man sich aber nicht nur das Feedback von Teams und Fahrern einholen, sondern auch von Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone.

18 Zoll für Pirelli nicht die Grenze

"Wir haben immer gesagt, dass wir das tun wollen, was von uns erwartet wird", erklärt Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery. "Das Thema 18-Zoll-Reifen ist aber keines, das wir aktiv vorantreiben werden. Unsere Rolle in der Formel 1 ist es schließlich nicht, Veränderungen anzuzetteln. Vielmehr geht es darum, den Teams und Fahrern dabei zu helfen, das Maximum aus dem gegebenen Material, den Regeln und den Ressourcen herauszuholen."

Warum testet man am Mittwoch in Silverstone nur mit einem Team? "Es geht vor allem darum, zu sehen, wie es aussieht. 18-Zoll-Reifen sind im Reglement ja nicht vorgesehen und daran wird sich in den kommenden zwei, drei Jahren auch nichts ändern", mutmaßt der Pirelli-Motorsportchef.

Sollten die 18-Zoll-Reifen gut ankommen, kann man sich bei Pirelli aber nicht nur vorstellen, in den Rennen der fernen Formel-1-Zukunft auf diese Größe zu setzen. Hembery setzt sogar noch einen drauf. "Während 18-Zoll-Reifen für die Formel 1 ein großer Schritt wären, gibt es andere Rennserien, in denen diese Reifengröße bereits verwendet wird", verweist der Brite zunächst auf Beispiele wie die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) oder den GT-Sport.

"18 Zoll wäre daher ein möglicher Weg. Für die Formel 1 könnten wir in Zukunft aber auch Reifen der Größe 19 oder 20 Zoll produzieren. Diesbezüglich sind wir offen", sagt Hembery und lässt anklingen, dass ihm noch größere Reifen als 18 Zoll sogar lieber wären, weil man dann "ein einzigartiges Produkt schaffen könnte". Ein weiterer Aspekt, der in diesem Zusammenhang eine Rolle spielt: "Die 13-Zollen-Reifen sind für den Straßenverkehr nicht mehr länger relevant. Heutzutage findet man ja schon auf vielen Standardfahrzeugen Reifen der Größe 18 Zoll."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.