Nach dem Einschlag: Das Wrack des Ferrari F14 T von Kimi Räikkönen

Formel 1 2014

— 06.07.2014

Wilder Silverstone-Crash: Räikkönen humpelt davon

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen ist nach Teamangaben nach seinem heftigen Unfall in Silverstone "okay" - Start beim Grand Prix in Hockenheim nicht gefährdet



Kimi Räikkönen stand im Grand Prix von Großbritannien in Silverstone im Rampenlicht - allerdings nur kurz und nicht wegen sportlicher Glanztaten. Der Finne hatte in der ersten Runde des Rennens einen schweren Unfall, bei dem er auch Williams-Jubilar Felipe Massa in dessen 200. Grand Prix aus dem Wettbewerb riss. Räikkönen schlug mit 47 G in die Leitplanken ein, schleuderte zurück auf die Fahrbahn, wo Massa nicht mehr ganz ausweichen konnte.

"Der Unfall war unnötig", urteilt 'RTL'-Experte Niki Lauda beim Blick auf die Bilder. Der Ferrari-Pilot war in einer schnellen Linkskurve zu weit nach außen gekommen und durch die Auslaufzone gefahren. Als er mit seinem F14 T wieder auf die Strecke zurückkam, hebelte ihn eine Kante zwischen Rasen und Asphalt nachhaltig aus. "Er hätte da nicht so rausfahren müssen, sondern hätte vom Gas gehen und versuchen müssen, ganz normal zurück auf den Kurs zu kommen", so Lauda.

"Wenn man mit Vollgas da drüber fährt, dann kann man das Auto verlieren - das ist hier passiert", erklärt der Österreicher, der angesichts der Unfallbilder aus dem Bereich der Aintree-Kurve nur mit dem Kopf schüttelte. "Der Kimi kommt von außen herein - wie ein Wahnsinniger fährt er über die Kante, verliert logischerweise das Auto und crasht fürchterlich in die Leitplanken. Dann hat er den Felipe Massa, der gerade noch reagieren konnte, von der Strecke gerissen."

Nach dem heftigen Unfall stieg Räikkönen selbstständig aus dem Wrack, humpelte aber zunächst. Beim Aufprall in die Leitplanken hatte er sich das Bein im Cockpit angeschlagen. Eine anschließende Untersuchung im Medical-Center ergab, dass der Finne Prellungen an Knöchel und Knie davongetragen hat. Der Ex-Champion humpele zwar, aber sei "okay", heißt es von Ferrari. Ein Start in Hockenheim ist offenbar nicht infrage gestellt. Räikkönen verließ den Kurs noch während des Rennens.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel 1 Suzuka 2017: Hamilton fährt in Richtung WM-Titel!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung