Großer Preis von Großbritannien: Pre-Events

Großer Preis von Großbritannien: Pre-Events Großer Preis von Großbritannien: Pre-Events

Formel 1 2014

— 07.07.2014

Hamilton: "Jetzt startet der Angriffsmodus"

Nach drei schwierigen Rennen hat Lewis Hamilton in Silverstone das Blatt gedreht und den Punkterückstand aufgeholt: Das WM-Duell beginnt von vorne



Das WM-Duell zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton spitzte sich beim Grand Prix von Großbritannien wieder zu, denn der Vorsprung des Deutschen schrumpfte auf vier Punkte. Das Pendel zwischen den beiden Mercedes-Werksfahrern schlug in den ersten neun Rennen mehrmals hin und her. Zunächst startete Rosberg mit einem Sieg in Australien, während Hamilton den Saisonauftakt nicht beenden konnte. Dann schlug die Stunde des Briten, denn er gewann vier Rennen am Stück und Rosberg musste sich jeweils als Zweiter geschlagen geben.

Hamilton holte den Punkterückstand des Ausfalls auf und sah wie der kommende Weltmeister aus, doch dann drehte sich das Blatt. Rosberg eroberte die Pole-Position in Monaco und holte sich den Sieg. Auch in Kanada lag der Deutsche im Qualifying vorne. Im Rennen hatten beide technische Probleme, doch Rosberg schaffte es als Zweiter ins Ziel, während Hamilton aufgeben musste. In Österreich versemmelte der Brite das Qualifying und wurde im Rennen hinter Rosberg Zweiter.

Rosberg hatte das Blatt gedreht und wieder die Oberhand gewonnen. Nun musste der 29-Jährige in Silverstone seinen ersten technisch bedingten Ausfall in dieser Saison hinnehmen, während Hamilton einen umjubelten Heimsieg feierte. Hat das Pendel wieder zu seinen Gunsten ausgeschlagen? "Vor dem Wochenende sagte ich mir, dass das großartig wäre. Ich dachte mir, dass die Fans der Wind in meinen Segeln sein könnte, der das Momentum wieder auf meine Seite bringt", meint Hamilton diesbezüglich.

"Ich musste gewinnen. Ich habe damit Punkte aufgeholt. Seit ich die Punkte im ersten Rennen verloren habe, musste ich das schon das ganze Jahr aufholen. Dann hatte ich einen weiteren Ausfall. Es war sehr, sehr schwierig", gibt er zu. "Ich habe letzte Nacht davon gesprochen, wie schwierig das psychologisch ist. Es muss ähnlich wie bei einem Tennisspieler sein, der zwei Sätze zurückliegt. Es ist sehr schwierig, deinen Kopf in Gang zu bringen, damit man wieder da ist und keine weiteren Punkte verliert."

Da Hamilton aufholen musste, durfte er sich keine Fehler erlauben. "Der Druck ist hoch, aber ich habe das Gefühl, dass ich jetzt zurück bin. Ich bin nahe dran und mit meiner Pace, die ich gezeigt habe, kann ich ... muss ich mich für den nächsten Teil der Saison fokussieren." Hamilton hat mit Silverstone das für ihn wichtigste Rennen des Jahres gewonnen. Die Fans sprangen auf den Tribünen auf, als er die Führung übernommen hatte. Das nächste Rennen findet in Deutschland statt, wo Rosberg das Publikum hinter sich weiß.

Hockenheim kann kommen

Nach Hockenheim wird auf dem Hungaroring in Ungarn gefahren - traditionell eine Paradekurs für Hamilton. Welche Chancen rechnet er sich für die kommenden Rennen aus? "Ich weiß es nicht. Man sieht sich den Kalender und die Strecken an, die einem liegen. Ich weiß, dass es Nicos Heimrennen ist, aber er erhält dort nur ein Achtel der Unterstützung, die wir Briten hier genießen. Die Fans sind nirgendwo so wie hier, also mache ich mir aus dieser Sicht keine Sorgen."

"Ich habe dort schon im Jahr 2008 gewonnen. Für mich ist es eine gute Strecke. Ich werde meine Pace nutzen und muss die richtigen Runden fahren", spricht Hamilton das zuletzt verpatzte Qualifying an. "Wenn ich das schaffe, dann werden sich die Möglichkeiten ergeben." Deswegen blickt Hamilton den nächsten Rennen entspannt und optimistisch entgegen. Mit dem Sieg in Silverstone fiel ein Stein von ihm ab. "Wir werden unter die ersten neun Rennen einen Strich ziehen. Jetzt beginnt der Angriffsmodus, es startet neu und ich werde die Pace des Autos nutzen."

"Wir müssen immer noch einige Dinge verbessern. Über den langsamen Boxenstopp habe ich mir nicht zu große Sorgen gemacht, denn ich wusste, dass der nächste Stopp besser sein würde. Ich habe an meiner Position gearbeitet und deswegen nicht zu viel Zeit verloren. Ich muss aber meinen normalen Qualifying-Modus wiederfinden. Dann wird es gut sein." Mit Silverstone hat Hamilton nun fünf Saisonrennen gewonnen, Rosberg hält bei drei Erfolgen.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.