Zwei Tage lang wird auf dem Kurs von Silverstone getestet

Formel 1 2014

— 07.07.2014

Silverstone-Test: Spannung vor dem Debüt der 18-Zoll-Reifen

In Silverstone findet am Dienstag und Mittwoch der dritte und letzte Test während der Saison 2014 statt - Das Debüt der 18-Zoll-Reifen wird mit Spannung erwartet



Am Dienstag und Mittwoch rücken die Formel-1-Teams im britischen Silverstone zum dritten und letzten Test während der laufenden Formel-1-Saison aus. Zuvor war bereits nach den Rennen in Bahrain und Barcelona jeweils zwei Tage lang getestet worden, die nächste Gelegenheit dazu ergibt sich erst im November nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi. Mit Spannung wird vor allem der zweite Testtag am Mittwoch erwartet.

Denn dann rückt Lotus im Auftrag von Reifenhersteller Pirelli erstmals mit einem 18 Zoll großen Reifen aus. Die aktuellen Formel-1-Reifen sind 13 Zoll groß, und werden es trotz des bevorstehenden Tests vorerst auch bleiben. "Es geht vor allem darum, zu sehen, wie es aussieht. 18-Zoll-Reifen sind im Reglement ja nicht vorgesehen und daran wird sich in den kommenden zwei, drei Jahren auch nichts ändern", sagt Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery.

Das vorerst einmalige Vergnügen der Ausfahrt mit den größeren Pneus hat Lotus-Testfahrer Charles Pic, der am Mittwoch für das Team aus Enstone zum Einsatz kommt, während am Dienstag Pastor Maldonado am Steuer des E22 sitzen wird. Auch andere Teams teilen die Arbeit zwischen Stamm- und Testfahrern auf.

So kommen Daniel Juncadella (Force India), Stoffel Vandoorne (McLaren) und Guido van der Garde (Sauber) zu einem Testtag. Mercedes, Red Bull, Williams, Toro Rosso und Marussia setzen hingegen auf die Stammfahrer. Diese kommen bei Ferrari und Caterham gar nicht zum Einsatz. Bei Caterham dürfen sich mit Will Stevens (Dienstag) und den GP2-Piloten Rio Haryanto und Julian Leal (beide Mittwoch) drei Nachwuchsfahrer den CT05 teilen.

Anders ist die Situation bei Ferrari. Weil Fernando Alonso im Simulator in Maranello arbeitet und Kimi Räikkönen nach seinem schweren Unfall eine Auszeit benötigt, werden für die Scuderia Testfahrer Pedro de la Rosa und Ferrari-Junior Jules Bianchi testen. Der Franzose ist damit der einzige Fahrer, der an beiden Testtagen fahren wird - und das mit zwei verschiedenen Autos, denn am Dienstag ist er auch bei Marussia eingeplant.

Neben dem Test neuer Komponenten und Messfahrten werden an den beiden Tagen von Silverstone auch abseits des 18-Zoll-Tests die Reifen im Mittelpunkt stehen. Ferrari, Lotus, Red Bull und Marussia müssen sich je einen Tag in den Dienst von Pirelli stellen und Pneus für die kommende Saison testen.

Fahrerübersicht Silverstone-Test:

Mercedes: Nico Rosberg (Di) - Lewis Hamilton (Mi)
Red Bull: Daniel Ricciardo (Di) - Sebastian Vettel (Mi)
Ferrari: Pedro de la Rosa (Di) - Jules Bianchi (Mi)
Williams: Felipe Massa (Di) - Valtteri Bottas (Mi)
Force India: Sergio Perez (Di) - Daniel Juncadella (Mi)
McLaren: Stoffel Vandoorne (Di) - Kevin Magnussen (Mi)
Toro Rosso: Jean-Eric Vergne (Di) - Daniil Kwjat (Mi)
Lotus: Pastor Maldonado (Di) - Charles Pic (Mi)
Marussia: Jules Bianchi (Di) - Max Chilton (Mi)
Sauber: Adrian Sutil (Di) - Guido van der Garde (Mi)
Caterham: Will Stevens (Di) - Rio Haryanto und Julian Leal (Mi)

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.