Carlos Sainz jun. hat erst einmal seine Aufgabe in der WSbR zu erfüllen

Formel 1 2014

— 15.07.2014

Red Bull: Sainz soll sich auf WSbR-Titel konzentrieren

Doch kein voreiliger Einstieg in die Formel 1? Laut Red Bull soll sich Carlos Sainz jun. auf die Formel Renault 3.5 konzentrieren, bevor er an die Königsklasse denkt



Laut jüngsten Berichten schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Carlos Sainz jun. in die Formel 1 aufsteigt. Schon in Kürze sollte der spanische Youngster ein Cockpit bei Caterham einnehmen - erste Gespräche hat es bereits gegeben - doch laut Red-Bull-Berater Helmut Marko soll sich Sainz erst einmal darauf konzentrieren, den Titel in der Renault-World-Serie einzufahren, bevor er über einen Sprung in die Königsklasse nachdenkt.

Aktuell gebe es überhaupt keine Pläne, den Sohn der gleichnamigen Rallyelegende vorzeitig in die Formel 1 zu hieven: "Wenn er die Renault-World-Serie gewinnt, dann wird er nach der Saison in Abu Dhabi eine Testmöglichkeit erhalten", hält der Österreicher die Erwartungen gegenüber 'Autosport' niedrig.

Sainz selbst nimmt die Situation, wie sie kommt. Er akzeptiert seine Rolle in der Formel Renault 3.5, wäre aber auch einem sofortigen Formel-1-Einstieg nicht abgeneigt: "Ein Formel-1-Fahrer zu sein, ist mein Traum", erklärt er und fügt an: "Wenn sich eine Möglichkeit ergeben würde, egal ob mit Caterham oder jemand anderen, dann würde ich sie sicherlich mit beiden Händen ergreifen."

Zudem sieht der Spanier die Vorteile in einem halben Lernjahr vor einem möglichen Sprung zu Toro Rosso - ähnlich wie es auch Daniel Ricciardo bei HRT hatte. "Jeder erzählt mir, wie sehr alles in der Formel 1 anders ist, daher wäre es gut, ein wenig Erfahrung zu bekommen und alles über die Meetings, die man haben muss, und was sonst noch um das Fahren herum passiert, zu lernen", findet Sainz.

Doch der 19-Jährige wäre auch nicht unglücklich, wenn sich keine Möglichkeit ergeben sollte: "Ich bin glücklich, mich auf die Formel Renault zu konzentrieren und ich habe dort Spaß. Wenn keine Möglichkeit vor dem Ende des Jahres kommt, dann werde ich nicht deprimiert sein." Zumal es ja in der Meisterschaft auch noch etwas zu holen gibt: "Ich möchte der erste Red-Bull-Fahrer sein, der dieses Championat gewinnt. Das ist mein Ziel", sagt Sainz.

Der Red-Bull-Junior war bislang der große Dominator der Saison. In elf Rennen konnte der DAMS-Pilot fünf Siege einfahren und liegt sechs Läufe vor dem Ende komfortable 39 Punkte vor Landsmann Roberto Merhi. Zuletzt am Nürburgring musste Sainz allerdings den ersten Ausfall der Saison hinnehmen.

Fotoquelle: Toro Rosso

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Top 10: Die stärksten Debütanten der Formel-1-Geschichte

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung