Caterham befindet sich im Umbruch: Testfahrer Rossi ist schon weg...

Formel 1 2014

— 16.07.2014

Caterham: Kolles und Co. ziehen die Zügel an

Im Bemühen, das Caterham-Überleben zu sichern, hat es in Leafield dem Vernehmen nach eine Entlassungswelle gegeben - Alexander Rossi trennt sich vom Team



Die neue Caterham-Teamführung um Christijan Albers (Teamchef) und Colin Kolles (Motorsportberater) zieht die Zügel an. Kolles hatte bereits vor wenigen Tagen, kurz nach seiner Amtsübernahme, angekündigt: "Es wird noch mehr Veränderungen geben. Ich bevorzuge, 200 sichere Jobs zu haben als 300 verlorene."

Das erste Ziel des neuen Managements ist es zunächst, die Finanzierung von Caterham und damit das Überleben des im britischen Leafield ansässigen Rennstalls zu sichern. Auf diesem Weg wurden nun offenbar tatsächlich zahlreiche Mitarbeiter vor die Tür gesetzt.

Kollege Dimitrios Papadopoulos meldet via Twitter: "Ich habe gehört, dass es bei Caterham eine Massenentlassung gegeben hat... schwierige Zeiten." Wie viele Mitarbeiter genau entlassen wurden, ist noch unklar. Im Rahmen des bevorstehenden Deutschland-Grand-Prix in Hockenheim dürften weitere Details zur aktuellen Situation bei den "Grünen" ans Licht kommen.

Alexander Rossi: Caterham-Kündigung pro Haas?

Indes gibt der bisherige Testfahrer Alexander Rossi bekannt, dass er das Team verlassen hat. "Ich bin allen bei Caterham für die gemeinsame Zeit sehr dankbar. Im Verlauf der zurückliegenden Monate hat es sowohl mit dem alten als auch mit dem neuen Management Gespräche gegeben. Die Entscheidung, die wir getroffen haben, nämlich Caterham zu verlassen, ist die richtige für meine Karriere", so Rossi.

Der 22-jährige US-Amerikaner war nicht nur als Formel-1-Testfahrer, sondern auch als GP2-Stammfahrer bei Caterham angestellt. In beiden Fällen wurde ein Schlussstrich gezogen. Mit den gewonnenen Erfahrungen orientiert sich Rossi nun neu: "Ich nehme nur Positives aus meiner Zeit bei Caterham mit. Ich habe eine beträchtliche Anzahl von Formel-1-Kilometern abgespult, saß seit dem Einstieg des Teams im Jahr 2010 in jedem einzelnen Formel-1-Auto. Ich habe meine Fähigkeiten mit Formel-1-Material sowohl bei Testfahrten als auch in Freien Trainings unter Beweis gestellt und bin nun bereit für den nächsten Schritt."

"Mein Ziel ist es, in der Formel 1 zu fahren und meinen Beitrag zum Sport zu leisten", lässt Rossi bereits anklingen, wohin die Reise für ihn gehen wird. Das zur Saison 2016 in den Grand-Prix-Sport einsteigende US-Team Haas Formula von Gene Haas hat bereits mehrfach verlauten lassen, dass man sich einen US-amerikanischen Piloten im Cockpit wünscht.

Rossi sieht es genauso. "Wir haben eine großartige Chance, den Sport in den Staaten zu präsentieren. Ich glaube, das Timing ist perfekt. Ich bin sehr froh, dass es in Form von Haas Formula ein amerikanisches Formel-1-Team gibt, dass ab 2016 in der Startaufstellung stehen will", so der bisherige Caterham-Testfahrer.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.