Fernando Alonso und Sebastian Vettel lieferten sich in England ein packendes Duell

Formel 1 2014

— 17.07.2014

Alonso: Hätte Vettel-Manöver im WM-Kampf nicht gebracht

Fernando Alonso gibt zu, dass er ein Überholmanöver wie das gegen Sebastian Vettel in Silverstone nicht riskiert hätte, wäre es um die Weltmeisterschaft gegangen



Fernando Alonso und Sebastian Vettel können derzeit nicht mitreden, wenn es um Rennsiege oder gar den WM-Titel geht. Stattdessen vertreiben sich die beiden Erzrivalen ihre Zeit mit großem Motorsport auf den hinteren Plätzen. So geschehen in Silverstone. Zunächst hatte Alonso den Red-Bull-Piloten durch ein riskantes Manöver in der Copse-Kurve außen überholt, später rächte sich der Deutsche an selber Stelle.

Auf die Frage, wo er das Überholmanöver gegen Vettel auf einer persönlichen Skala der besten Momente einordnen würde, weicht der Ferrari-Fahrer aus: "Ich weiß nicht so recht. Ich habe Sebastian in Kurve 9 überholt. Das war sicher mit etwas Risiko verbunden und eine einmalige Sache", erinnert sich der zweimalige Weltmeister. Einmalig deshalb, weil sich Alonso zu einem derartigen Manöver nur in der aktuellen Situation hinreißen lasse.

"Falls wir in Zukunft um den WM-Titel kämpfen sollten, hoffe ich, dass er das Manöver nicht wiederholt - ganz einfach, weil es mit zu viel Risiko verbunden ist", erklärt der Spanier. Man könne sich schnell einen Schaden am Frontflügel oder einen platten Hinterreifen einfangen - oder ganz ausfallen. "Wenn man nicht um den Titel kämpft, kann man so etwas machen. Wenn es aber um den Titel geht, nimmt man etwas Risiko heraus und ist darauf bedacht, an jedem Wochenende WM-Punkte zu sammeln."

Erst kürzlich hatte sich Vettel zum Silverstone-Zweikampf und der Kritik Niki Laudas geäußert, der beide Fahrer für ihr "kindliches" Verhalten am Boxenfunk kritisiert hatte. "Ich weiß nicht genau, was er gesagt hat, aber ich denke, dass - wenn man sich den Kampf mit Fernando angesehen hat - dies nicht wichtig ist", so der Weltmeister über die Lauda-Aussagen. Die Motorsportfans dürften sich jedenfalls einig sein, dass solche Zweikämpfe wie in Silverstone immer gern gesehen werden - auch im Titelkampf.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.