Corinna Schumacher erzielte vor Gericht einen Erfolg

Formel 1 2014

— 18.07.2014

Gericht verbietet Fotos von Schumachers Frau am Hospital

Juristischer Erfolg für Corinna Schumacher: Ein Gericht hat mehreren Boulevard-Magazinen verboten, Bilder zu veröffentlichen, die sie vor dem Krankenhaus zeigen



Michael Schumachers Ehefrau Corinna hat einen juristischen Erfolg gegen den Burda-Verlag erzielt. Das Landgericht München hat drei Magazinen des Verlags untersagt, Bilder zu veröffentlichen, die Corinna Schumacher vor dem Krankenhaus in Grenoble zeigen, in dem der Ex-Formel-1-Pilot nach seinem schweren Ski-Unfall am 29. Dezember 2013 behandelt worden war. Das Gericht verurteilte die Zeitschriften 'Bunte', 'Neue Woche' und 'Super Illu' zur Unterlassung.

Eine Gerichtssprecherin bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der 'Süddeutschen Zeitung'. Das "Schutzinteresse der Klägerin" überwiege im Vergleich zum Berichtsinteresse, entschied das Gericht. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig. Eine Sprecherin von "Bunte" und "Super Illu" erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur 'dpa': "Wir denken, dass unsere Argumentation nicht ausreichend berücksichtigt worden ist, wir werden das Urteil nun prüfen und dann entscheiden."

Laut Aussage ihres Anwalts Felix Damm geht Corinna Schumacher in dieser Angelegenheit derzeit auch gegen andere Medien vor. So seien Verfahren in Köln, Hamburg und Frankfurt anhängig.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung