Vettel zu Mercedes - Nico Rosberg greift sich an den Kopf

Formel 1 2014

— 25.07.2014

Rosberg über Vettel-Mercedes-Gerüchte: "Mehr als verrückt"

Wie Nico Rosberg, Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Christian Horner die Spekulationen kommentieren, der Weltmeister könnte zu den Silberpfeilen wechseln



Es hat bereits Tradition: In Ungarn beginnt meist die Silly-Season, in Monza Anfang September ist das Fahrerkarussell dann meist schon auf Hochtouren. Da macht auch die Saison 2014 keine Ausnahme - zumindest, was den Startpunkt beginnt. Dieses Jahr im Zentrum: Sebastian Vettel, der 2014 nach vier WM-Titeln in Folge bei Red Bull nicht in Schuss kommt.

Sein angebliches Ziel: Mercedes, der aktuelle WM-Leader. Von der Papierform her klingt das logisch - zu logisch? Die Gerüchte besagen, dass über einen Wechsel im Jahr 2016 verhandelt werde, obwohl das vom Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzenden Niki Lauda bereits klar dementiert wurde. Man habe nie mit dem 27-Jährigen verhandelt, da man mit Nico Rosberg, dessen Vertrag eben bis 2017 verlängert wurde, und Lewis Hamilton glücklich sei.

Als internationaler Hersteller wäre ein rein deutsches Team marketingtechnisch tatsächlich kontraproduktiv. Die Reaktion aus dem Mercedes-Lager deutet ebenfalls darauf hin. Als Rosberg von 'Sky Sports F1' auf die Spekulationen angesprochen wurde, antwortete er verwundert: "Über welches Jahr sprechen wir jetzt?"

Verwunderung im Fahrerlager

Als die Reporterin das Jahr 2016 nannte, stellte Rosberg die nächste Gegenfrage: "Bist du sicher, dass es sich nicht um 2018 handelt?" Wirklich eingehen wollte er auf die Frage nicht: "Das ist nicht einmal nur verrückt - was kommt denn nach verrückt? Ehrlich gesagt hoffe ich, dass es okay ist, wenn ihr euch eure Theorien selber macht."

Und Hamilton, der von einem Vettel-Wechsel betroffen wäre und derzeit mit seinem Arbeitgeber über eine Verlängerung verhandelt, nahm die Gerüchte um Vettel gelassen: "Ich wünsche ihm viel Glück, ganz gleich, wie die Zukunft für ihn aussieht."

Selbst der Mann, dem die Spekulationen keinesfalls schaden - also Vettel selbst -, wollte nach dem Freien Training nicht Stellung nehmen: "Das ist eine etwas seltsame Frage an einem Freitag-Nachmittag direkt nach dem Training. Ich kann versichern, dass ich den vergangenen eineinhalb Stunden nicht darüber nachgedacht habe."

Vettel will mit Red Bull Mercedes überholen

Der Red-Bull-Pilot ergänzte: "Das Ziel ist es, Mercedes einzuholen. Das könnte in ein paar Rennen schwierig sein, aber wir hoffen, dass wir zu Saisonende eine leere Strecke vor uns haben." Klingt nicht so, als wäre er mit seinen Gedanken bereits in Brackley.

Auch Vettels Teamchef Christian Horner lässt sich von Radio Fahrerlager nicht beunruhigen: "Das ist doch der klassische Start der Silly-Season. Geht er zu Ferrari, oder vielleicht zu Mercedes? Wir müssen abwarten, welches Team es sein wird. Er wird nächstes Jahr auf jeden Fall bei Red Bull bleiben. Er hatte hier so viele Erfolge. Er ist hier glücklich, und das Team ist glücklich mit ihm. Wir wissen, dass wir viel Arbeit vor uns haben. Niemand von uns fühlt sich mit der aktuellen Situation wohl oder ist glücklich, aber wir sitzen im gleichen Boot, und wir werden das durchstehen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.