Großer Preis von Ungarn: Pre-Events

Großer Preis von Ungarn: Pre-Events Großer Preis von Ungarn: Pre-Events

Formel 1 2014

— 26.07.2014

Frust pur für Hamilton: Benzinleck in Q1 und vorzeitige Abreise

Wieder einmal ein rabenschwarzes Qualifying für Lewis Hamilton: Auf dem Hungaroring wurde der Brite in Q1 gestoppt und hat die Strecke bereits verlassen



Erneuter Rückschlag für Lewis Hamilton: Ohnehin schon mit 14 WM-Punkten Rückstand auf seinen in der Weltmeisterschaft führenden Mercedes-Teamkollegen Nico Rosberg zum Grand Prix von Ungarn angereist, läuft der Brite Gefahr, dass der Abstand am Sonntag noch größer wird.

Nachdem Hamilton die drei Freien Trainings auf dem Hungaroring allesamt für sich entschieden hatte, ereilte ihn im ersten Qualifying-Segment (Q1) wieder einmal großes Pech. Diesmal war es kein technisch bedingter Abflug wie vor einer Woche in Hockenheim, sondern ein unter Flammenentwicklung geschehenes Ausrollen seines Silberpfeils. Was war passiert?

"Irgendetwas stimmte mit den Bremsen nicht. Ich musste ein paar Einstellungen verändern. Dann starb auf Höhe der Boxeneinfahrt plötzlich der Motor ab. Als ich in den Spiegel schaute, sah ich schon das Feuer. Hinten brannte es, aber ich hoffte trotzdem, die Box noch irgendwie erreichen zu können. Doch dann gab mir das Team die Anweisung, das Auto abzustellen", berichtet Hamilton gegenüber 'Sky Sports F1'.

"Ich hoffe, dass das Feuer keine zu großen Schäden verursacht hat", so Hamilton, dem im Falle eines Motorwechsels weiteres Ungemach droht: Dann müsste der aktuelle WM-Zweite in der Startaufstellung nochmals zehn Plätze zurück. Weil er durch den frühen Defekt ohnehin schon von weit hinten starten muss, würde sich eine solche Rückversetzung auf das nächste Rennen (24. August in Spa-Francorchamps) übertragen.

So oder so sieht Hamilton seine Felle langsam, aber sicher davonschwimmen: "Ich werde wahrscheinlich mit mehr als 20 Punkten Rückstand auf Nico von hier abreisen, aber noch sind einige Rennen zu fahren. Ich weiß nicht, was ich sonst noch sagen soll, außer, dass ich morgen mein Bestes geben werde." In seinem Ärger über den unverschuldeten Rückschlag hat Hamilton den Hungaroring bereits verlassen und wird erst am Sonntag wieder erscheinen.

Mercedes meldet via Twitter, dass es ein Benzinleck war, das den Silberpfeil mit der Startnummer 44 lahmlegte. Die genaue Ursache könne man aber erst herausfinden, wenn das Auto zurück in der Box ist. Derweil herrscht auch im Team großer Frust. "Er war klar der schnellste Mann. Er hätte heute die Pole geholt und morgen das Rennen gewonnen - zweifellos", bedauert Niki Lauda gegenüber 'Sky Sports F1'. Auf die Frage, warum es immer Hamilton und nicht Rosberg trifft, entgegnet der Aufsichtsratschef der Silberpfeile: "Es ist total unfair. Hier ist Überholen sehr schwierig."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.