Großer Preis von Ungarn: Pre-Events

Großer Preis von Ungarn: Pre-Events Großer Preis von Ungarn: Pre-Events

Formel 1 2014

— 27.07.2014

Kollision Hülkenberg/Perez: "Wer hinten drauf fährt, ist schuld"

Nico Hülkenbergs Serie von Top-10-Platzierungen nach Kollision mit Teamkollege Sergio Perez zu Ende: Der Deutsche nimmt die Schuld auf sich



Die Serie ist gerissen: Beim Grand Prix von Ungarn in Budapest verzeichnete Nico Hülkenberg seinen ersten Ausfall der laufenden Saison. Der Force-India-Pilot kollidierte in Runde 15 in der letzten Kurve ausgerechnet mit seinem Teamkollegen Sergio Perez.

"Ich habe versucht, ihn innen zu überholen und war auch wirklich gut dran", berichtet Hülkenberg. "Ich habe mein Überholmanöver da angesetzt, weil in der Kurve zuvor ist er weit außen gefahren und da war innen Platz. Daher bin ich davon ausgegangen, dass es wieder ähnlich sein wird. Aber in der nächsten Runde, in der es dann gekracht hat, hat er sich leider umentschieden und ist auch auf die innere Linie gezogen, als ich schon voll reingezogen bin und alles vorbereitet hatte für das Überholmanöver. Dann hat es gekracht", so Hülkenberg.

Die Schuld nimmt der Deutsche klar auf sich. "Ja klar. Ich glaube, da gibt es keine zwei Meinungen", sagt Hülkenberg und schiebt nach: "Wer hinten drauf fährt, ist immer schuld." Enttäuscht ist der Force-India-Pilot nicht nur aufgrund des Ausfalls an sich, sondern auch, weil seine Serie von Top-10-Platzierungen damit gerissen ist: "Das ist sehr schade und bitter, aber ich muss mir da auch an die eigene Nase packen. Zehnmal haben wir gute Arbeit geleistet. Heute ist es leider einmal nicht so gut gelaufen."

Perez nach Kollision mit eigenem Crash

Während Perez zunächst weiterfahren konnte, war wenige Runden später auch für ihn Feierabend. Der Mexikaner crashte in die Boxenmauer, nachdem er seinen Boliden ausgangs der letzten Kurve übersteuernd aus der Kontrolle verloren hatte. "Die Strecke war an der Stelle ziemlich nass, auch wenn es stetig besser wurde. Es tut mir sehr leid", nimmt auch Perez die Schuld für seinen Ausfall sofort auf sich, nachdem er dem Wrack aus eigener Kraft entstiegen war.

Zur teaminternen Kollision mit Hülkenberg meint der Mexikaner: "Auch das ist sehr schade, dass dem Team das passiert ist. Ich freue mich aber trotzdem auf die nächsten Rennen. Das war jetzt ein dummer Unfall, der sich natürlich auch auf das Handling des Autos ausgewirkt hat. Da kann man aber jetzt nicht viel dazu sagen. Wir müssen nach vorne schauen und ich muss mich beim Team entschuldigen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung