Nico Rosberg wird für den Unfall in Spa nicht bestraft

Formel 1 2014

— 26.08.2014

Nach Teamkollision: Keine Strafe für Rosberg

Der Automobil-Weltverband FIA wird die teaminterne Kollision zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton nicht untersuchen, da es keine neuen Erkenntnisse gibt



Nico Rosberg hat nach der Kollision mit seinem Teamkollegen Lewis Hamilton beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps vom Automobil-Weltverband FIA keine Strafe zu befürchten. "Die FIA wir in diesem Fall nicht einschreiten", wird ein Sprecher von der britischen Tageszeitung 'The Independent' zitiert. Aus Sicht der Regelhüter ist der Fall damit abgeschlossen.

Eine mögliche Untersuchung gegen Rosberg war am Sonntag in Spiel gekommen, nachdem Lewis Hamilton im Anschluss an ein Krisenmeeting von Mercedes behauptet hatte, Rosberg habe erklärt, er sei ihm in der zweiten Runde absichtlich ins Auto gefahren. In diesem Fall hätte die Untersuchung des Zwischenfalls, der von den Rennkommissaren an der Strecke als normaler Rennunfall gewertet wurde, noch einmal neu aufgerollt werden können.

Nachdem aber mittlerweile sowohl Rosberg selbst als auch das Team der Darstellung von Hamilton widersprochen haben, gibt es für die FIA dazu keinen Anlass mehr, denn dazu hätte es neuer Erkenntnisse bedurft. "Eine Aussage, die angeblich in einer internen Besprechung gefallen sein soll und die später vom Team dementiert wurde stellt kein 'neues Erkenntnis' dar", so der FIA-Sprecher.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Vettel-Zwischenfall: Was im TV-Bild nicht zu sehen war

News

Exklusiv: Sainz' Renault-Wechsel sorgt für Formel-1-Erdbeben

News

Hamiltons These: Was Vettel beim Start (nicht) gesehen hat

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung