Sebastian Vettel kommt vorerst um eine Strafversetzung herum

Formel 1 2014

— 04.09.2014

Vettel startet mit Spa-Motor in Monza

Sebastian Vettel wird in Monza mit dem Motor, der in Spa ausgebaut wurde - Sechster Motor soll erst beim Rennen in Sotschi zum Einsatz kommen



Sebastian Vettel wird nicht mit einer Starfversetzung in den Groen Preis von Italien in Monza starten - so ist zumindest der Plan. Red Bull verzichtet Informationen des Fachmagazins 'auto, motor und sport' zu Folge in Italien auf den Einbau das sechsten Motors in der laufenden Saison, was eine Rckversetzung um zehn Pltze zur Folge htte. Stattdessen wird Vettel mit dem Aggregat Nummer fnf an den Start gehen, welches in Spa-Francorchamps schon nach 77 Kilometern seinen Dienst versagt hatte.

In Belgien hatte eine defekte Zndkerze zu einen gebrochenen Auspuff gefhrt, weshalb der Motor nach dem ersten Freien Training wieder ausgebaut werden musste. Nach der Reparatur soll die noch recht neue Antriebseinheit nicht nur in Monza, sondern auch bei den folgenden Rennen zum Einsatz kommen. "Wir versuchen mit dem Motor die nchsten drei Wochenenden zu berstehen", wird Vettel zitiert.

Das wren neben Monza auch die Grand Prix in Singapur und Suzuka. Doch frher oder spter wird Vettel einen sechsten Motor einsetzen und damit eine Strafversetzung in Kauf nehmen mssen. Dies soll nach Vorstellung des Teams beim Groen Preis von Russland in Sotschi (12. Oktober) der Fall sein.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Grte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel 1 Suzuka 2017: Hamilton fhrt in Richtung WM-Titel!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung