Beim Nachtspektakel der Formel 1 werden stabile Bedingungen erwartet

Formel 1 2014

— 18.09.2014

Wetterprognose: Kein Regen, dafür stabile Bedingungen

Welches Wetter die Piloten beim härtesten Rennen des Jahres erwartet und wieso die Fahrer in Hinblick auf mögliche Regenschauer vermutlich Glück haben werden



Singapur gilt als härtestes Rennen im Formel-1-Kalender. Das Wetter spielt dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle: Tropische Hitze macht das Rennen auf dem tückischen Stadtkurs, das oft bis zu zwei Stunden lang dauert, für die Fahrer zu einem absoluten Härtetest - jeder Konzentrationsfehler könnte in der nächsten Mauer enden.

Während Nico Rosberg offen zugab, dass die letzten Rennrunden auf dem welligen Kurs oft einer Tortur gleichkamen, bleibt nur einer cool: "Iceman" Kimi Räikkönen. "Ich weiß nicht, wie es für die anderen ist, aber in der Vergangenheit war es kein Problem", spielt er die Herausforderung herunter. "In den vergangenen Jahren hat es sich nicht so heiß und feucht angefühlt, und ich wüsste nicht, warum es jetzt plötzlich ein Problem sein sollte."

Regenschauer nur vor Formel-1-Programm erwartet

Die Antwort kann nur ein Blick auf die Wetterprognose geben - welche Bedingungen werden für das kommende Formel-1-Wochenende prognostiziert? Laut dem Wetterdienst UbiMet, der auch die Formel-1-Teams mit Wetterdaten beliefert, scheint zumindest die Gefahr eines verregneten Wochenendes gebannt.

Am Freitag werden im Laufe des Tages zwar einige Regenschauer erwartet, die auf dem Kurs zu Beginn des ersten Freien Trainings um 18 Uhr für ein paar feuchte Stellen sorgen könnten, doch das sollte es für den Trainingsauftakt auch gewesen sein. Die Quecksilbersäule dürfte zum Trainingsstart unter die 30-Grad-Marke fallen, die Luftfeuchtigkeit bleibt aber mit rund 80 Prozent in beiden Sessions hoch.

Am Samstag geht es laut UbiMet-Prognose in ähnlicher Tonart weiter: Während für das dritte Freie Training noch knapp über 30 Grad Celsius erwartet werden, dürften die Temperaturen für das Qualifying um 21 Uhr Ortszeit auf 29 Grad fallen. Auch die Luftfeuchtigkeit bewegt sich wieder im Bereich von 80 Prozent. Regen wird am Abend keiner erwartet.

Temperaturen um die 30 Grad

Auch am Sonntag dürfte keine große Veränderung eintreten: Am Morgen und am frühen Nachmittag könnte es zwar regnen, aber beim Grand Prix, der um 20 Uhr gestartet wird, dürfte es trocken bleiben - die Regenwahrscheinlichkeit liegt derzeit bei nur zehn Prozent, die prognostizierte Lufttemperatur bei 29 Grad, die Streckentemperatur bei 35 Grad und die Luftfeuchtigkeit bei über 80 Prozent.

Auch wenn die Bedingungen also aller Voraussicht nach wegen der hohen Luftfeuchtigkeit die Piloten an ihre Grenzen bringen werden, können diese sich im Laufe des Wochenendes darauf einstellen, weil konstantes Wetter erwartet wird.

Fotoquelle: Sauber

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.