Max Verstappen erwartet am Freitag ein schwieriges Debüt

Formel 1 2014

— 01.10.2014

Stewart: Verstappen könnte Superstar werden

Ex-Weltmeister Jackie Stewart sieht gute Chancen, dass Max Verstappen zu einem jungen Superstar wird, doch vorher gilt es ein wahres Streckenmonster zu besiegen



Max Verstappen steht vor einer schönen und schwierigen Aufgabe zugleich. In knapp zwei Tagen wird er zum ersten Mal an einer offiziellen Formel-1-Sitzung teilnehmen - kurz nach seinem 17. Geburtstag. Doch das schönste Geburtstagsgeschenk, das sich ein junger Rennfahrer wünschen kann, wird auch zur großen Herausforderung, denn es gibt wahrlich leichtere Kurse als die Berg- und Talbahn von Suzuka.

"Ohne Zweifel wurde ihm eine der schwierigsten Strecken im Kalender für ein Debüt gegeben", analysiert Ex-Weltmeister Jackie Stewart bei 'BBC Sport'. Der Schotte ist gespannt, wie sich der Teenager bei seinem ersten richtigen Formel-1-Einsatz schlagen wird: "Er war zwar bislang sensationell unterwegs, aber die Formel 1 ist noch einmal eine andere Geschichte", sagt er.

Zu der Schwierigkeit, einen Formel-1-Boliden auf dem tückischen Kurs von Suzuka zu bewegen, kommt für ihn die Tatsache, dass die ganze Welt darauf schauen wird, wie sich der junge Niederländer schlagen wird. Auch das muss ein 17-Jähriger erst einmal ausblenden können: "Er wird mehr Druck ausgesetzt sein, als ein junger Fahrer noch vor Jahren hätte erfahren müssen", sagt Stewart.

Dabei habe er schon viele großartige junge Fahrer kommen und gehen sehen, die letztendlich unter der Last des Druckes kollabiert sind, weil es zu viel für sie war. "Es kann in beide Richtungen gehen", so Stewart. "Es wird interessant zu sehen sein, wie er sich daran anpasst. Es gab viele Diskussionen über ihn und sein Alter. Es ist eine große Aufgabe."

Doch abgesehen davon sieht der dreifache Weltmeister für Verstappen auch eine große Chance darin, dass er sich gleich auf einer Strecke wie Suzuka der Öffentlichkeit präsentieren kann. "Wenn er sich gut schlägt, dann wird er zu einem jungen Superstar", urteilt er. Die Chancen dafür stünden nicht schlecht: "Er ist ein erfahrener Rennfahrer, der alles gewonnen hat, was es im Kartsport und den Entwicklungsklassen zu gewinnen gibt." Zudem wird Verstappen im Simulator eine gute Trainingsmöglichkeit bekommen. "Das ist ein großer Vorteil", sagt Stewart.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.