Lewis Hamilton rechnet in Japan mit einem erfolgshungrigen Nico Rosberg

Formel 1 2014

— 02.10.2014

Hamilton lobt Rosbergs mentale Stärke

Lewis Hamilton glaubt, dass sich in Nico Rosbergs Psyche nach seinem Singapur-Ausfall nichts geändert hat - Schon als Kind sei Rosberg mental sehr stabil gewesen



Eigentlich sollte Lewis Hamilton nach seinem Sieg in Singapur, durch den er die WM-Führung in der Formel 1 zurückerobert hat, einen psychologischen Vorteil gegenüber seinem Teamkollegen Nico Rosberg haben. Der Deutsche musste zuletzt einen technisch bedingten Ausfall hinnehmen und befindet sich somit erstmals seit dem sechsten Saisonlauf in Spanien wieder in der Verfolgerrolle. Dass die jüngsten Ergebnisse Rosbergs Wille gebrochen haben könnten, glaubt Hamilton jedoch nicht.

"Nico ist ein sehr starker Gegner. Seit unserer Kindheit war er mental immer so stabil und sich seinen Fähigkeiten sicher", erklärt der Brite. Rosberg habe nicht nur seine Pace immer wieder bewiesen, sondern auch gezeigt, dass er schwierige Situationen psychologisch schnell verarbeiten kann: "Ich denke, er hat die Enttäuschung im letzten Rennen mit Klasse hingenommen, er war eigentlich sehr positiv. Für mich hat es sich angefühlt, als habe er den Blick sehr schnell wieder nach vorne gerichtet."

Beim Großen Preis von Japan rechnet Hamilton deshalb mit einem erfolgshungrigen Mercedes-Kollegen: "Ich ahne bereits, dass er hier stärker denn je sein wird, darauf muss ich mich vorbereiten." An seiner eigenen Psyche habe der Triumph von Singapur nichts geändert, meint der 29-Jährige: "Das ändert eigentlich gar nichts für mich. Ich muss den gleichen Job abliefern wie zuvor, und wir beide jagen nach wie vor diesen Titel. Da muss ich nicht plötzlich mehr oder weniger machen."

Die wichtigste Tatsache für Hamilton ist, dass er auch in Suzuka die Möglichkeit von Mercedes bekommt, um den Sieg zu kämpfen: "In meiner Karriere war es nicht immer so, dass ich an eine Rennstrecke kam und wusste, ich kann hier gewinnen. Es ist großartig, dieses Wissen im Hinterkopf zu haben, anstatt beispielsweise auf den fünften Platz abzuzielen. Es könnte ein weiteres tolles Wochenende werden."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung