Die Formel-1-Fans warten auf Neuigkeiten zum Zustand von Jules Bianchi

Formel 1 2014

— 05.10.2014

Update: Bianchi nach Not-OP auf der Intensivstation

Nach einer Notoperation am Kopf wird Jules Bianchi auf der Intensivstation behandelt - Stellungnahme des Krankenhauses erst am Montag



Der beim Großen Preis von Japan schwer verunglückte Formel-1-Pilot Jules Bianchi wird nach einer Notoperation wegen eines Hämatoms im Kopf auf der Intensivstation des Krankenhauses im japanischen Mie behandelt. Eine offizielle Stellungnahme zum Gesundheitszustand des 25-jährigen Franzosen wird die Klinik nach Informationen der französischen Sporttageszeitung 'L'Equipe' erst am Montagmorgen japanischer Zeit, also nach Mitternacht in Europa abgeben.

Nach offiziell bisher unbestätigten Informationen der 'L'Equipe' ist der Eingriff jedoch gut verlaufen, und Bianchi könne selbständig ohne die Unterstützung eines Beatmungsgeräts atmen. Sollte diese Information stimmen, könnte dies als gutes Zeichen gewertet werden, wie der frühere Formel-1-Rennartz Gary Hartstein in seinem Blog erklärt.

"Wenn Jules wirklich aus dem OP ist und wenn er wirklich nicht künstlich beatmet werden muss, sondern selbstständig atmet, dann ist signifikant, dass das ein Zeichen dafür ist, wie zuversichtlich seine Chirurgen und Intensivbetreuer sind, dass sein neurologischer Status ausreichend stabil ist, um ihm diesen 'Luxus' zuzumuten. Das wären wirklich super Nachrichten", so Hartstein, der jedoch explizit darauf hinweist, dass es sich hierbei um Spekulationen auf Grundlage seiner ärztlichen Erfahrung handelt und er zum Zustand von Bianchi nicht mehr weiß, als das, was in den Medien berichtet wird.

Unterdessen wurde in Japan die Untersuchung des Unfalls eingeleitet. Dazu wurde das Wrack des Marussia von Bianchi von der Polizei sichergestellt. Bianchi war in der 43. Runde des Rennens bei stärker werdendem Regen von der Strecke abgekommen und unter einen Bergungstraktor gekracht, der zum Abtransport des zuvor an dieser Stelle verunfallten Saubers von Adrian Sutil im Einsatz war.

Dabei hatte Bianchi nach Schilderung des in Suzuka als Rennkommissar tätigen Ex-Formel-1-Fahrers Mika Salo einen "harten Schlag gegen den Kopf bekommen", woraufhin er das Bewusstsein verlor. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde er per Krankenwagen ins rund 18 Kilometer entfernte Krankenhaus von Mie verbracht.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.