Pirelli hat die Reifenwahl für Interlagos nachträglich geändert

Formel 1 2014

— 17.10.2014

Nach Massa-Kritik: Pirelli ändert Reifenwahl für Sao Paulo

Nachdem Felipe Massa die Reifenwahl von Pirelli für Sao Paulo als "gefährlich" eingestuft hatte, reagiert der Reifenhersteller und nominierte andere Mischungen



So ruhig ist es diese Saison um den in der vergangenen Jahren hart kritisierten Reifenhersteller Pirelli geworden, doch in Sotschi wurden wieder negative Stimmen laut: Die Mischungen Soft und Medium waren für die glatte Oberfläche im Sochi Autodrom deutlich zu hart, die Piloten hätten - wäre dies erlaubt - locker ohne Stopp durchfahren können. Und wegen der Nominierung der Mischungen Medium und Hard für Brasilien prasselte weitere Kritik auf Pirelli-Motorsportchef Paul Hembery ein.

Williams-Pilot Felipe Massa, der aus Sao Paulo stammt und den Kurs in Interlagos wie seine Westentasche kennt, stufte die Entscheidung als "sehr gefährlich" ein. Diese Mischungen seien auf einer Strecke, wo es jederzeit regnen kann und der Asphalt dadurch deutlich abkühlt, viel zu hart. Der Routinier ortete ein massives Sicherheitsrisiko. Und auch sein ehemaliger Teamkollege Fernando Alonso stimmte in den Tenor ein: "Die Wahl ist seltsam und überraschend."

Doch nun rudert Pirelli zurück: Statt Medium und Hard nominierte man nun Soft und Medium nach - die Mischungen werden also um eine Stufe weicher. Diese Änderung wurde beim Treffen der Arbeitsgruppe Reifen einstimmig beschlossen. Bereits in den vergangenen zwei Jahren waren die ursprünglich gewählten härteren Mischungen eingesetzt worden, durch die Neuasphaltierung des Kurses habe man die Wahl aber nun angepasst.

"Nach einer weiteren technischen Analyse der Auswirkungen des neuasphaltierten Streckenbelags sowie einer Einschätzung des Risikos, die eine geringe Wahrscheinlichkeit von Überhitzungsproblemen wegen extremer Streckentemperaturen ergab, haben wir diese Änderungen mit der einstimmigen Zustimmung aller Teams durchgeführt", bestätigt Hembery.

Dass man sich zu diesem Schritt entschlossen hat, sei nichts Ungewöhnliches: "Wir haben immer gesagt, dass wir offen sind für jegliche Änderungen, sollte dies erforderlich sein." Auch in den USA werden die Mischungen Soft und Medium zum Einsatz kommen, während beim Saisonfinale in Abu Dhabi die weichsten Mischungen - also Supersoft und Soft - nominiert wurden.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.