Ross Brawn kümmert sich im Gremium um den Unfall von Jules Bianchi

Formel 1 2014

— 20.10.2014

Brawn und Domenicali in Bianchi-Unfallgremium

Ross Brawn und Stefano Domenicali gehören dem zehnköpfigen Unfallgremium an, das sich mit den Vorfällen rund um Jules Bianchi beschäftigen soll



Zwei Wochen ist der schwere Unfall von Marussia-Pilot Jules Bianchi in Suzuka jetzt her, und noch immer gibt es keine entwarnenden Neuigkeiten zu vermelden. Derweil versucht der Automobilweltverband FIA weiterhin, die Ursachen und Zusammenhänge der Vorkommnisse lückenlos aufzuklären und nach Lösungen zu suchen, um solche Ereignisse in Zukunft zu vermeiden.

Aus diesem Grund wurde in der vergangenen Woche ein Unfallgremium ins Leben gerufen, das sich genau mit diesen Themen beschäftigen soll. Unter dem Vorsitz von Peter Wright, seines Zeichens Chef der Sicherheitskommission der FIA, soll das Gremium zunächst alle Informationen im Zusammenhang mit dem Bianchi-Unfall zusammentragen, bevor es später an Lösungsansätze gehen soll.

Mittlerweile ist auch die Zusammensetzung des Gremiums bekannt: Neben Präsident Wright werden sich unter anderem Ex-Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali, Ex-Mercedes-Teamchef Ross Brawn und GPDA-Präsident Alexander Wurz um die Angelegenheit kümmern. FIA-Präsident Jean Todt wird die Aktionen des Gremiums im Auge haben und sich Vorschläge zur Sicherheitsverbesserung anhören.

Bereits in dieser Woche soll die Arbeit der insgesamt zehn Mitglieder starten, eine vollständige Präsentation der Untersuchungsergebnisse wird beim nächsten Treffen des Motorsport-Weltrates (WMSC) am 3. Dezember in Doha erwartet.

Mitglieder des Unfallgremiums:

Peter Wright (Präsident): Präsident der Sicherheitskommission

Ross Brawn: ehemaliger Teamchef von Mercedes und BrawnGP, ehemaliger Technikchef bei Ferrari

Stefano Domenicali: ehemaliger Teamchef von Ferrari

Gerd Ennser: Vertreter der Chef-Rennkommissare

Emerson Fittipaldi: Präsident der Fahrerkommission, Rennkommissar

Eduardo de Freitas: Renndirektor der Langstrecken-WM (WEC)

Roger Peart: Präsident der Rundstreckenkommission, Präsident der kanadischen Motorsportbehörde, Rennsteward

Antonio Rigozzi: Rechtsanwalt, Richter beim Internationalen Berufungsgericht der FIA

Gerard Saillant: Präsident des FIA-Instituts, Präsident der Medizinischen Kommission

Alexander Wurz: Präsident der GPDA, Fahrervertreter

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.