Grosjeans Handschlag mit Gerard Lopez: Auch auf den neuen Vertrag?

Formel 1 2014

— 24.10.2014

Lotus & Grosjean: Bekanntgabe in Kürze

Beide Seiten sind sich offenbar über eine Vertragsverlängerung einig und erwarten, in der Saison 2015 mit Mercedes-Power zurück zu alter Stärke zu finden



Romain Grosjean wäre noch vor wenigen Wochen auf viel Verständnis getroffen, hätte er in einer desolaten Saison 2014 bei Lotus die Brocken hingeworfen und sich einen anderen Drive gesucht. Doch mit der Bekanntgabe eines Antriebsdeals mit Mercedes haben sich die Vorzeichen beim chronisch klammen Ex-Topteam geändert und es deutet sich an, dass der Franzose bleibt. "Romain ist auf der Pole-Position für das Cockpit und ehrlich gesagt geht es nur noch um Details", erklärt Federico Gastaldi.

Der Co-Teamchef will nicht mehr lange damit warten, die Personalie offiziell zu machen. "Wir glauben, bald etwas zu verkünden." Dass Pastor Maldonado schon seit geraumer Zeit für 2015 feststeht, der zweite Pilot aber nicht, kommentiert Grosjean augenzwinkernd: "Vielleicht macht es einfach Spaß, die Medien spekulieren zu lassen", so der Franzose, der ebenfalls mit dem Zaunpfahl auf eine Verlängerung deutet: "Ehrlich gesagt sind wir kurz davor etwas bekannt zu geben, aber es gibt keinen Zeitdruck."

Wohl auch deshalb, weil Grosjean die Alternativen fehlen. McLaren kann Fernando Alonso haben, bei Ferrari deutet alles auf Sebastian Vettel hin und alles andere wäre für ihn mehr Risiko als Chance. Bei Lotus regiert ohnehin der Optimismus: "Fast alle Ressourcen stecken im E23 und ein großer Teil davon tut das schon seit einer ganzen Weile", erklärt Technikchef Nick Chester und sagt über Mercedes: "Eine große Veränderung. Seitdem wir in Enstone sind, hatten wir immer Renault-Power. Daran gewöhnt man sich."

Aktuell wird das erste Rennchassis produziert, womit der Zeitplan eingehalten wurde. In Kürze wird das Getriebe eingebaut, das Kühlsystem steht kurz vor der Fertigstellung und der Entwurf der Aufhängung ist fertig. Die Ingenieure befinden sich ständig im Gespräch mit den Kollegen in Brixworth, die Installation des Antriebsstrangs liegt in den letzten Zügen. "Das wird eine Schlüsselzutat für unseren künftigen Erfolg", freut sich Gastaldi. Grosjean lässt nochmal tief blicken: "Wir sprechen intern schon seit einer Weile darüber und ich weiß, dass die Ingenieure total gespannt sind. Ich kann es kaum erwarten, nächste Saison testen zu gehen und herauszufinden, ob das Auto gut ist."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.