Nico Hülkenberg wird auch 2015 im Force India auf seine Chance lauern

Formel 1 2014

— 28.10.2014

Hülkenberg: "Meine Zeit in einem Top-Team wird kommen"

Nico Hülkenberg erklärt, warum er den Force-India-Vertrag verlängert hat, in welchem Bereich er dazugelernt hat und wieso er sich langfristig bei einem Top-Team sieht



Nico Hülkenbergs Zukunft ist in trockenen Tüchern. Der Emmericher, der sogar mit einem möglichen Wechsel in die Langstrecken-WM in Verbindung gebracht wurde, wird auch 2015 für Force India fahren. Damit ist es ihm erneut nicht gelungen, den Sprung in eines der Top-Teams zu schaffen, dafür fährt er mit dem indischen Rennstall für eines der effektivsten Teams im Fahrerlager.

Die Entscheidung fiel Hülkenberg laut eigenen Angaben "nicht besonders schwer", da er nicht "massenhaft andere Optionen hatte". Nachdem er 2013 von Force India zu Sauber gewechselt hatte und dann wieder zurück, setzt er nun auf Kontinuität: "Für mich ist es gut, endlich einmal eine stabile Umgebung zu haben und nicht das Team zu wechseln. Von daher war es recht unkompliziert."

Derzeit sei es zwar schwierig, die kommenden Jahre am Transfermarkt richtig zu deuten, dennoch glaubt Hülkenberg gegenüber 'The Racers Edge' an seine große Chance: "Ich muss mich mit meinen Leistungen nicht verstecken. Meine Zeit in einem Spitzenteam wird kommen. Bis dahin will ich weiter meine Leistung abliefern, gute Arbeit leisten und diese genießen."

Bisweilen musste er auch schon Kritik einstecken, dass er sich medial zu wenig in Stellung bringt und zu zurückhaltend sei. Er gibt sich diesbezüglich nicht kritikresistent: "Es stimmt, dass man auch Werbung in eigener Sache machen muss. Ich lerne ständig dazu." Dennoch möchte er in erster Linie, "dass meine Fahrweise und die Ergebnisse für mich sprechen".

Gute Ergebnisse sollen nach einigen eher mäßigen Rennen nun im Saisonfinale folgen, zumal McLaren derzeit in der Konstrukteurs-WM 20 WM-Punkte vor Force India in Schlagdistanz auf Platz fünf liegt. "Ich bin davon überzeugt, dass wir zurückschlagen können", kündigt Hülkenberg an. "Das heißt nicht, dass wir plötzlich gewinnen werden, aber in die Position, in der wir am Anfang des Jahres waren, als wir die großen Teams geärgert haben, können wir zurückkommen." Die bisherige Saison bewertet er "grundsätzlich positiv".

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.