Großer Preis der USA: Pre-Events

Formel 1 2014

— 05.11.2014

Wozu die Sorge, Perez?

Sergio Perez plagt trotz ordentlicher Saison noch immer die Ungewissheit, ob er auch 2015 bei Force India fahren darf - Aber warum eigentlich, spricht doch alles für ihn?



Zwar hatte Sergio Perez zu Saisonbeginn leichte Startschwierigkeiten bei seinem neuen Arbeitgeber Force India, eine schlechte Saison fährt der Mexikaner aber keinesfalls. Sein erstes Ausrufezeichen setzte er unter Flutlicht in Bahrain, wo er mit Platz drei die einzige Podiumsplatzierung der Saison für sein Team holte. Besonders in der zweiten Saisonhälfte legte Perez Konstanz an den Tag und ließ Teamkollege Nico Hülkenberg ein ums andere Mal hinter sich.

Trotzdem hat der Deutsche seinen Vertrag für nächstes Jahr bereits in der Tasche, während die halbe Welt Perez als Wackelkandidaten sieht. Aber warum nur? Nicht nur einmal hat sich das Team für seinen Fahrer ausgesprochen: "Ich habe über dieses Jahr hinweg immer wieder gesagt, dass ich sehr zufrieden bin mit unseren beiden Fahrern, die wir im Moment haben", bestätigt Teamchef Vijay Mallya einmal mehr gegenüber 'PTI'. Ist es also die Tatsache, dass der 24-Jährige bei McLaren auch nach nur einer Saison vom Hof gejagt wurde? Ist es der deutliche Punkterückstand auf den Teamkollegen (47:76)?

Jedenfalls scheinen ihn Medien und Öffentlichkeit kritischer zu sehen als sein Team. Das führt dazu, dass sich Perez selbst offenbar nicht ganz sicher ob seiner Zukunft ist. Erst am Wochenende hatte er bezüglich der nächsten Saison wieder gesagt: "Das müsst ihr Vijay fragen, er ist derjenige, der das beantworten kann." Perez' vertragliche Situation ist im Detail zwar nicht bekannt, allerdings hieß es in der offiziellen Verkündung vom 12. Dezember 2013, er werde "2014 und darüber hinaus" für Force India fahren. Möglich, dass Perez einen Einjahresvertrag mit Option auf ein zusätzliches Jahr besitzt.

Und auch die Tatsache, dass Perez aus Mexiko stammt, wo im kommenden Jahr wieder ein Formel-1-Rennen stattfinden wird, spricht für eine gemeinsame Zukunft: "Wir haben bereits einen mexikanischen Fahrer sowie erstklassige mexikanische Unternehmen als Sponsoren. Ich habe die vergangene Wochen in Mexiko verbracht und drei zusätzliche Sponsoren von dort ins Boot geholt. Und außerdem findet da nächstes Jahr ein Rennen statt", so Mallya.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.