Jenson Button winkt zum Abschied: Nimmt er bei McLaren wirklich seinen Hut?

Formel 1 2014

— 06.11.2014

Medienberichte: Button vor Abschied aus der Formel 1

Der McLaren-Pilot soll seine Laufbahn in der Königsklasse mit der Saison 2014 beenden, weil Rennleiter Boullier keine Routiniers-Paarung mit Alonso wünscht



Seit 15 Jahren ist er in der Formel 1 ununterbrochen am Start und damit kaum noch wegzudenken: Nach 264 Grands Prix jedoch kündigt sich an, dass für Jenson Button nach deren 266 Schluss ist mit dem Kapitel Königsklasse. Wie 'Sportsmail' am Donnerstag berichtet, soll der 34-Jährige bei McLaren im Zuge der Verpflichtung Fernando Alonsos seinen Hut nehmen. Via Twitter teilt Button selbst mit: "Bezüglich meiner Zukunft kann ich keine Neuigkeiten bekanntgeben." Doch es spricht vieles dafür.

Das Blatt zitiert einen namentlich nicht genannten Insider, der behauptet, Rennleiter Eric Boullier wolle zwei Fahrer, die zusammenpassen - und nicht zwei Nummer-eins-Piloten, wie sie die Ex-Weltmeister Button und Alonso abgeben würden. Der junge Kevin Magnussen wäre so gesehen die passende Ergänzung für den Spanier, der dafür bekannt ist, keine Konkurrenz im eigenen Stall zu dulden. Außerdem investierte McLaren viel Geld in seine Förderung, welches bei einem Wechsel der Konkurrenz zugute käme.

Buttons Gedanken an einen Formel-1-Abschied sind nicht neu: Bereits nach dem Tod seines Vaters John im Januar erwähnte er, mit dem Gedanken an eine Auszeit oder einen Rückzug gespielt zu haben. Hinzu kommt der Anspruch des Mannes aus Frome, in einem siegfähigen Auto zu sitzen, das in Woking derzeit nicht gebaut wird. Gut möglich, dass sich Button, der auch schon mit einer zweiten Karriere im Triathlon kokettiert hat, eine neue Herausforderung in einer anderen Rennserie sucht.

Immer wieder wurden Gerüchte über einen Einstieg in die Langstrecken-WM (WEC) bei Porsche laut. Sein Manager befeuerte diese im Gespräch mit der 'BBC': "Er ist zu gut, um am hinteren Ende des Feldes zu fahren", so Richard Goddard über ein Cockpit bei einem kleineren Team. Mit der Absage von McLaren könnte damit die letzte Option auf einen Verbleib in der Beletage nichtig geworden sein: "Er bekommt entweder ein konkurrenzfähiges Auto in der Formel 1 oder erhält woanders eines."

Zu den Spekulationen um einen Button-Abschied und eine Alonso-Verpflichtung, die mit der Einigung auf einen Zweijahresvertrag statt des vom Asturier favorisierten einjährigen Deals fixiert worden sein soll, passen Magnussens Aussagen im Vorfeld des Brasilien-Grand-Prix. Der Däne über die späte Bekanntgabe: "Sie tun das nicht, um mich zu ärgern. Es gibt einen Grund. Ich verstehe, warum man mir noch nichts mitgeteilt hat. Ein paar Dinge sind auf ihrer Seite noch nicht geregelt."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.