Großer Preis von Brasilien: Pre-Events

Großer Preis von Brasilien: Pre-Events Großer Preis von Brasilien: Pre-Events

Formel 1 2014

— 09.11.2014

Packendes Duell in Brasilien: Rosberg gewinnt gegen Hamilton

In einem spannenden Zweikampf zwischen den Titelkandidaten holte sich Rosberg den Sieg beim Großen Preis von Brasilien vor Hamilton und Massa



Vor dem vorletzten Rennen der Formel-1-Saison 2014 konnte die Ausgangslage nicht spannender sein. Nico Rosberg hatte sich am Samstagnachmittag auf dem Autodromo Jose Carlos Pace die Pole-Position vor Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton gesichert. Und so war ein spannendes Duell zwischen den dominierenden Silberpfeilen beim Großen Preis von Brasilien angerichtet.

Zwar konnte der WM-Führende Hamilton im Verlauf der 71 Rennrunden immer wieder schnellere Zeiten fahren als sein Teamkollege, doch dank der früheren Boxenstopps in einem Rennen, bei dem die Reifen sichtbar stark belastet wurden, konnte Rosberg nach jedem Boxenstoppduell als Sieger hervorgehen und die Führung behalten. Ein Dreher warf den WM-Führenden zudem einmal um ein paar Sekunden zurück.

Mit 24 WM-Punkten Rückstand ins Rennen gegangen, arbeitete sich Rosberg mit seinem fünften Saisonsieg bis auf 17 Zähler an Hamilton heran und hat damit beim Saisonfinale in Abu Dhabi in zwei Wochen dank der doppelten WM-Punkte noch Chancen auf den WM-Titel. Dazu bedarf es aber eines problembehafteten Rennens des Teamkollegen, der heute vor den Toren Sao Paulos den zweiten Rang eroberte.

Nach einem Rennen voller Zwischenfällen an der Box sicherte sich Lokalmatador Felipe Massa im Williams unter dem Jubel der brasilianischen Fans den dritten Rang. WM-Punkte gab es dahinter ferner für Jenson Button im McLaren vor Sebastian Vettel (Red Bull), den beiden Ferrari-Fahrern Fernando Alonso und Kimi Räikkönen sowie Nico Hülkenberg im Force India, Kevin Magnussen im zweiten McLaren und Valtteri Bottas im Williams.

Den elften Rang belegte Daniil Kwjat (Toro Rosso) vor Pastor Maldonado (Lotus), Jean-Eric Vergne (Toro Rosso), Esteban Gutierrez (Sauber), Sergio Perez (Force India) und Adrian Sutil, der im Sauber als 16. das Schlusslicht bildete. Einen Ausfall mussten Romain Grosjean im Lotus und Daniel Ricciardo im Red Bull verdauen.

Rosberg verteidigt am Start die Führung

Da zwischen dem Qualifying und dem Rennen am Auto von Adrian Sutil gearbeitet werden musste, startete der Sauber-Pilot aus der Boxengasse - angesichts eines um vier auf 18 Autos zusammengeschrumpftes Starterfeld und des direkt nach dem Start in der ersten Kurve erhöhten Unfallrisikos ein verschmerzbarer Umstand.

Zum Start des Rennens betrug die Lufttemperatur 24 Grad, der Asphalt hatte sich durch die Sonne auf 48 Grad aufgeheizt. Trotz aller Vorhersagen auf Regen für die drei Veranstaltungstage war auch im Hinblick auf das Rennen kein Regen in Sicht.

Rosberg erwischte einen guten Start und konnte sich vor Hamilton halten. Auch weiter hinten im Feld ging in der ersten Kurve alles glatt. Vettel leistete sich jedoch nach der ersten Geraden einen Fehler, als er zu weit neben die Strecke kam und auf dem Randstein zwei Positionen verlor.

Frühe erste Boxenstopps

Die Reihenfolge nach den ersten vier von 71 Runden: Rosberg vor Hamilton, Massa, Bottas, Button, Magnussen, Alonso, Vettel, Ricciardo und Gutierrez auf dem zehnten Rang. Dahinter: Räikkönen, Hülkenberg, Kwjat, Grosjean, Perez, Vergne, Maldonado und Sutil. Bereits in der vierten Runde wechselte Maldonado von den weichen auf die härtere Reifenmischung, Massa und Perez folgten eine Runde später. In Runde sieben stoppten Bottas, Button, und Vettel.

Der führende Rosberg ließ sich in Runde acht neue Reifen aufziehen. Ausgerechnet Lokalmatador Massa erhielt in der achten Runde eine 5-Sekunden-Zeitstrafe, da er in der Boxengasse beim Stopp zu schnell unterwegs sein. Hamilton holte sich am Ende der achten Runde neue Reifen ab - und kam ganz knapp hinter Rosberg wieder auf die Strecke zurück.

Die Reihenfolge nach 13 Runden: Hülkenberg (ohne Stopp) vor Rosberg, Hamilton, Kwjat, Massa, Grosjean, Bottas, Button, Sutil und Magnussen auf dem zehnten Rang. Dahinter: Alonso, Vettel, Ricciardo, Räikkönen, Gutierrez, Perez, Vergne und Maldonado. In der 14. Runde eroberte Rosberg am Ende der Start-Zielgerade die Führung zurück. In Runde 17 kam dann auch Hülkenberg an die Box und holte sich neue Reifen ab.
Die Reifen leiden in der Hitze

Auffällig: Die meisten Fahrer hatten rechts vorne mit Blasenbildung an den Reifen zu kämpfen, weswegen immer wieder langsamere Runden eingelegt werden mussten. In Runde 22 war lediglich Grosjean auf Rang sechs liegend ohne Stopp. In der 25. Runde kamen Vettel und Grosjean zum nächsten Stopp an die Box.

Hamilton kommt Rosberg näher - und dreht sich!

In der 26. Runde war Hamilton bis auf eine Sekunde an Rosberg rangekommen. Der Deutsche reagierte und kam an die Box. Hamilton fuhr direkt eine schnellste Rennrunde und entschied sich dazu, zunächst draußen zu bleiben. Wenige Sekunden später leistete sich der Brite einen Fahrfehler und rutschte in einem Dreher neben die Strecke. Wenig verwunderlich kam der Ex-Champion danach zum Reifenwechsel an die Box.

Zur Halbzeit des Rennens hatte Rosberg 5,5 Sekunden Vorsprung auf Hamilton, 14,5 auf Räikkönen, 17,8 auf Hülkenberg, 19,5 auf Massa, 23,4 auf Button, 26,1 auf Kwjat, 27,1 auf Vettel, 28,5 auf Magnussen und 30,0 Sekunden auf Alonso auf dem zehnten Rang. Dahinter: Ricciardo (+30,9 Sekunden), Bottas (+35,1), Grosjean (+41,8), Sutil (+44,9), Gutierrez (+46,5), Perez (+47,8), Vergne (+48,6) sowie Maldonado (+52,4).

Ausfall für Ricciardo

In der 40. Runde wurde plötzlich Ricciardo langsamer und meldete Probleme mit dem vorderen linken Rad. Eine Zeitlupe verriet später, dass beim Anbremsen der ersten Kurve ein Teil der Aufhängung gebrochen war. Der Australier musste sein Auto an der Box abstellen. Unterdessen holte Hamilton wieder auf Rosberg - 3,1 Sekunden betrug der Rückstand in der 42. Runde noch.

Vor der letzten Runde an Boxenstopps drehte Rosberg wieder auf, um sich wieder etwas von Hamilton abzusetzen. In Runde 50 kam Rosberg erneut als Erster an die Box, Hamilton folgte einen Umlauf später und musste sich erneut hinter Rosberg einordnen.

Wieder Boxenstopp-Panne bei Massa

Nachdem er beim ersten Boxenstopp zu schnell in der Boxengasse war, fuhr der Lokalmatador beim letzten Stopp fälschlicherweise bei der ebenfalls hell gekleideten Mannschaft von McLaren ein, die ihn eiligst durchwinkte. Doch in Runde 54 machte der Paulista diesen zweiten Fauxpas wieder vergessen, als er unter dem Jubel der Fans gegen Hülkenberg den dritten Rang zurückeroberte.

Hamilton will es wissen

An der Spitze wollte es Hamilton unterdessen nach der letzten Runde an Boxenstopps wissen und erhöhte sichtbar den Druck auf Rosberg. In der 57. Runde hatte der Brite nur noch 0,6 Sekunden Rückstand - und Rosberg musste nun einige Kollegen überrunden, was jedoch schlussendlich nicht zu einem Vorteil für Hamilton führte. In der 66. Runde musste Grosjean seinen Lotus mit einem technischen Problem am Streckenrand parken während sich die beiden Ferrari-Piloten ein tolles Duell um den sechsten Rang lieferten. In der 68. Runde musste Räikkönen nachgeben und Alonso passieren lassen. Obwohl Rosberg Hamilton nie mehr aus dem DRS-Fenster bekam, hielt der Deutsche dem Druck stand und sicherte sich den vierten Saisonsieg.

Ausführlicher Rennbericht folgt an dieser Stelle in Kürze

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.