Lewis Hamilton: WM-Titel am Sonntag, neuer Mercedes-Vertrag nächste Woche?

Formel 1 2014

— 18.11.2014

Wolff: Vertragsverlängerung mit Hamilton nur noch Formsache

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff verrät den Zeitpunkt für die Vertragsgespräche mit Titelfavorit Lewis Hamilton und rechnet mit schneller Einigung



Am kommenden Sonntag kämpfen die beiden Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton und Nico Rosberg in Abu Dhabi um den WM-Titel. Obwohl Hamilton bereits zehn Saisonsiege auf dem Konto hat und die Gesamtwertung mit 17 Punkten Vorsprung anführt, ist Rosberg derjenige, der bezüglich seiner Zukunft schon seit Monaten Klarheit hat.

Mercedes gab im Juli bekannt, den Vertrag mit dem Sohn von Ex-Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg "um mehrere Jahre" verlängert zu haben. Hamiltons aktueller Mercedes-Vertrag läuft Ende 2015 aus. Gespräche über eine Zusammenarbeit darüber hinaus hat man bewusst auf die Woche nach dem Grand Prix von Abu Dhabi angesetzt, um dem McLaren-Weltmeister von 2008 so die Möglichkeit zu geben, sich voll und ganz auf das Einfahren seines zweiten WM-Titels, seines ersten für Mercedes, zu konzentrieren.

Bei Mercedes ist die Entscheidung im Grunde schon gefallen, wie Toto Wolff betont. "Wir wünschen uns, dass er noch viele Jahre für uns fährt", wird der Mercedes-Motorsportchef wenige Tage vor dem Saisonfinale von der Nachrichtenagentur 'Reuters' in Bezug auf Hamilton zitiert. "Er ist ein Teil der Familie. Die Verbindung, die wir untereinander genießen ist mehr als nur ein professionelles Arbeitsverhältnis zwischen Fahrer und Team", sagt Wolff und spricht von "einer anderen Ebene".

"Am Montag oder Dienstag nach Abu Dhabi werden wir uns zusammensetzen, miteinander reden und hoffentlich schnell zu einer Lösung kommen", blickt der Mercedes-Motorsportchef auf die angestrebte Vertragsverlängerung mit Hamilton voraus.

Der Mercedes-Titelkandidat Nummer eins hat erst kürzlich bekanntgegeben, sich zum Saisonende von seiner Managementfirma XIX zu trennen. Statt Manager Simon Fuller ist es künftig Hamilton selbst, der die Vertragsgespräche führt. Wolff sieht darin kein Problem: "Er weiß, was wer will und das sagt er auch."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.