Mark Webber hat immer erwartet, dass Sebastian Vettel bei Ferrari landen würde

Formel 1 2014

— 19.11.2014

Webber: Ferrari wird Vettels letztes Team

Mark Webber hat immer mit einem Wechsel seines Ex-Teamkollegen Sebastian Vettel zu Ferrari gerechnet - Der Deutsche werde seine Karriere dort beenden



Seit vielen Wochen schwebt der Name Sebastian Vettel wie ein Damokles-Schwert über Maranello und Fernando Alonso. Alle Welt wartet darauf, dass Ferrari endlich sein Fahrerduo für die Saison 2015 verkündet - bestehend aus Kimi Räikkönen und dem viermaligen Weltmeister. Für Formel-1-Schwergewicht Alonso wäre es nach fünf Jahren das Ende bei den Roten. Auch wenn noch immer nichts offiziell ist, geht jeder von dem Cockpit-Tausch aus.

Mark Webber, Vettels ehemaliger Teamkollege bei Red Bull, hat schon immer damit gerechnet, dass der Heppenheimer eines Tages das deutsche Erbe von Michael Schumacher bei der Scuderia antreten wird: "Das habe ich immer erwartet, dass er einmal dort landen wird, wo es alle vermuten. Er war frustriert, er will Resultate, aber er weiß auch besser als jeder andere, dass er Geduld brauchen wird. Vielleicht ist die Entscheidung wirklich richtig", meint der Australier gegenüber den 'Salzburger Nachrichten'.

Webber verweist auf das jüngste Beispiel, nach dem ein derart riskanter Wechsel in der Königsklasse auch gutgehen kann: "Als Lewis McLaren verließ, meinte jeder, er sei verrückt, und jetzt steht er mit Mercedes vor einem Riesentriumph." Hamilton hatte sich Ende 2012 für die Silberpfeile entschieden, die zu diesem Zeitpunkt abgeschlagen hinter den großen vier Teams (Red Bull, Ferrari, McLaren, Lotus) lagen. Im Folgejahr avancierte man bereits zur zweiten Kraft, diese Saison ist Mercedes der Klassenprimus. Ob Vettel bei Ferrari ähnliches bewirken kann, steht in den Sternen. Webber ist sich jedoch sicher: "Das nächste wird sein letztes Team sein."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung