Großer Preis von Abu Dhabi: Pre-Events

Großer Preis von Abu Dhabi: Pre-Events Großer Preis von Abu Dhabi: Pre-Events

Formel 1 2014

— 21.11.2014

Red Bull erwartet Dreikampf um Platz drei

Red Bull absolviert einen soliden ersten Trainingstag in Abu Dhabi, muss sich im Kampf um Platz drei hinter den Mercedes aber Williams und McLaren erwehren



Solider Auftakt für Red Bull beim Großen Preis von Abu Dhabi, dem Saisonfinale der Formel 1 2014. Nach den ersten beiden Freien Trainings auf dem Yas Marina Circuit kämpft das Team um die Verfolgerrolle der dominanten Mercedes, muss sich dabei aber gegen die Konkurrenz von McLaren und Williams wehren. Sebastian Vettel belegte am Freitag hinter Kevin Magnussen Rang vier (+0,846 Sekunden), Teamkollege Daniel Ricciardo reihte sich hinter Valtteri Bottas auf Position sechs ein (+1,070).

"Ich denke, wir haben das Auto heute verbessert, können uns aber noch weiter steigern", sagt Vettel, der heute hauptsächlich mit der weichen Reifenmischung fuhr. "Die superweichen Reifen sind für eine Runde recht gut, werden aber bei allen nicht besonders lange halten. Daher haben wir uns vor allem auf die härtere Mischung konzentriert."

Die starke Vorstellung der McLarens, die einige Upgrades nach Abu Dhabi gebracht haben, genießt Vettel zunächst mit Vorsicht. "McLaren hat bei den vergangenen Rennen einen Schritt nach vorne gemacht, und die Strecke scheint ihnen besser als andere Kurs zu liegen, aber es war erst der Freitag."

Bei Ricciardo stand ebenfalls die Arbeit mit den Reifen im Mittelpunkt. "Wir konnten mit beiden Mischungen Longruns fahren, daher haben wir heute alles erreicht was geplant war." Der Australier musste jedoch einmal mehr anerkennen, dass gegen die Silberpfeile kein Kraut gewachsen war. "Die Mercedes sind... ach, ich will eigentlich gar nicht über sie reden. Sie kämpfen um den Titel, also lassen wir sie fahren, aber der Kampf um Platz drei scheint ziemlich eng zu sein."

Auch Vettel möchte den Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg, die in Abu Dhabi die Fahrermeisterschaft unter sich ausmachen, im Rennen in die Quere kommen. "Es wäre zwar schön, gegen sie zu fahren und sie zu schlagen, aber realistisch betrachtet sind wir zu weit weg", sagt Vettel. "Ich möchte alles aus mir und meinem Auto herausholen und mir Platz vier in der Meisterschaft sichern."

"Sebastian sah heute sehr stark aus, daher hoffe ich, dass wir um den letzten Platz auf dem Podium kämpfen können", sagt auch Ricciardo, der sich ein letztes Duell gegen seinen scheidenden Teamkollegen wünscht. "Es wäre schön, wenn ich mit ihm darum kämpfen könnte. Das wäre ein gutes Ende der Saison und ein guter Abschied für ihn, so der 25-Jährige. "Wir werden auf jeden Fall etwas versuchen. Beim letzten Rennen kann alles passieren, hoffentlich können wir uns über die Strategie einen Vorteil erarbeiten."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Fotostrecke: Design-Konzepte für Formel-1-Werksteams

News

Nicht um jeden Preis: Formel 1 ab 2018 nicht mehr bei RTL?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung