Großer Preis von Abu Dhabi: Pre-Events

Großer Preis von Abu Dhabi: Pre-Events Großer Preis von Abu Dhabi: Pre-Events

Formel 1 2014

— 23.11.2014

Hamilton überwältigt: "Mir fehlen die Worte"

Lewis Hamilton krönt sich mit seinem elften Saisonsieg zum Formel-1-Champion 2014 und lässt seiner Freude über den Sieg im Mercedes-Teamduell freien Lauf



Lewis Hamilton ist der Formel-1-Weltmeister 2014! Beim Grand Prix von Abu Dhabi sicherte sich der Brite seinen elften Saisonsieg und stellte damit den zweiten WM-Titel seiner Formel-1-Karriere, seinen ersten für Mercedes, sicher. Nico Rosberg wurde im entscheidenden Rennen um die WM-Krone von technischen Problemen geplagt, doch auch ohne diese ließ Hamilton nie einen Zweifel aufkommen, an wen der größte Triumph im monatelangen Mercedes-Teamduell der Saison 2014 gehen würde.

Hamilton erwischte von Startplatz zwei einen Traumstart und setzte sich sofort in Führung. Polesetter Rosberg bog nach Traktionsproblemen beim Start als Zweiter in die erste Kurve ein. Bis zum ersten Boxenstopp in Runde zehn fuhr Hamilton einen Vorsprung von knapp drei Sekunden heraus. Der Stopp klappte problemlos. Eine Runde später wechselte auch Rosberg von der Supersoft- auf die härtere Soft-Mischung von Pirelli.

Nach der ersten Runde der Boxenstopps pendelte sich der Abstand zwischen den beiden Mercedes-Piloten zwischen zwei und drei Sekunden ein, bis am Silberpfeil von Rosberg das Energierückgewinnungs-System (ERS) ausfiel. So konnte der Deutsche die Rundenzeiten seines führenden Teamkollegen nicht mehr halten und fiel sukzessive zurück. Williams-Pilot Felipe Massa hatte keinerlei Mühe, Rosberg zu überholen und war fortan erster Verfolger von Spitzenreiter Hamilton. Rosberg fiel anschließend weiter zurück und sah seine Felle im WM-Kampf endgültig davonschwimmen.

"Der größte Tag in meinem Leben"

An der Spitze ließ es Hamilton nach Rosbergs Problemen etwas ruhiger angehen, kam vor Massa zum zweiten Boxenstopp herein und trat die Führung damit an den Brasilianer im Williams ab. Nachdem auch Massa zum zweiten Mal beim Service war, hatte Hamilton ein Polster von rund zehn Sekunden. Der Williams-Pilot hatte für den letzten Stint die Supersoft-Reifen aufziehen lassen, Hamilton vertraute auf einen neuen Satz der Softs.

Zwar konnte Massa mit den weicheren Reifen noch etwas näher kommen, aber an der Reihenfolge änderte sich nichts mehr. Als nach 55 Runden die Karierte Flagge fiel, hatte Hamilton einen Vorsprung von 2,5 Sekunden auf Massa und kreuzte die Linie als Sieger des Abu-Dhabi-Grand-Prix und gleichzeitig als neuer Weltmeister. Für Polesetter Rosberg sprang nur Platz 14 mit einer Runde Rückstand heraus.

"Mir fehlen die Worte", so Hamilton auf dem Podium. "Ich möchte mich bei allen Fans bedanken, die den Weg hierher gefunden haben, auch bei meiner Familie und bei meinem Team. Ohne sie wäre ich nicht da, wo ich heute bin. Es fühlt sich so an als wäre ich zum ersten Mal Weltmeister. Das ist der größte Tag in meinem Leben."

"Mein Start war wie der einer Rakete. Ich glaube, es war der beste Start, den ich jemals hatte", staunt der neue Weltmeister selbst über die ersten Meter des Rennens und fügt an: "Nach dem ersten Boxenstopp wusste ich, dass ich alles geben musste. Nico zeigte im gesamten Saisonverlauf eine unglaubliche Leistung, auch heute wieder. Ich hätte mir gewünscht, dass sein Auto schnell genug gewesen wäre, um es auf der Strecke auszufechten. Doch wie gesagt, er fuhr auch so fantastisch, ganz besonders im Qualifying."

Der Abu-Dhabi-Triumph markiert für Hamilton den 33. Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Damit zieht er in der ewigen Bestenliste an Fernando Alonso vorbei und ist nun Fünfter. "Welch ein Kampf in dieser Saison. Ich bin so glücklich", stammelte Vater Anthony Hamilton wenige Sekunden nach der Zieldurchfahrt seines Sohnes gegenüber 'Sky Sports F1'. Der Papa war zum entscheidenden Rennen um den WM-Titel 2014 ebenso nachgereist wie seine Ehefrau Linda und Nicolas, der jüngere Bruder des neuen Weltmeisters. Gleiches gilt für Sängerin Nicole Scherzinger, mit der Lewis Hamilton seit Jahren zusammen ist.

Erster Fahrer-Weltmeister für Mercedes seit Fangio

"Elf Siege sind eine klare Ansage", lobt Formel-1-Experte Marc Surer die Saison von Hamilton und fügt hinzu: "Er hatte viele technische Probleme und Ausfälle und es gab eine Zeit, als er selbst nicht mehr richtig dran geglaubt hat, dass er es noch schaffen kann. Er hat aber weiter gewonnen. Das war unglaublich und hoch verdient."

Für Hamilton ist es in seiner achten Formel-1-Saison der zweite WM-Titel nach dem in der Saison 2008 auf McLaren. Mercedes stellt erstmals seit der Saison 1955 (Juan Manuel Fangio) den Fahrerweltmeister in der Königsklasse des Motorsports. Den Konstrukteurstitel haben die Silberpfeile bereits seit dem Grand Prix von Russland am 12. Oktober in der Tasche.

Rosberg beendet die Saison mit 67 Punkten Rückstand auf Teamkollege Hamilton als Vize-Weltmeister und macht damit den totalen Mercedes-Triumph 2014 perfekt. Für den seit Beginn der Saison 2010 für Mercedes fahrenden Sohn von Ex-Weltmeister Keke Rosberg ist es in seiner neunten Formel-1-Saison die mit Abstand beste Jahresendplatzierung.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung