Bei der Siegerehrung gab's nur einen Schluck alkoholfreies Rosenwasser

Formel 1 2014

— 24.11.2014

Nur ein Drink: Hamilton feiert ohne Kater

Ein frischer Weltmeister und ein verkaterter Motorsportchef: So feierten die Silberpfeile nach dem Titelgewinn von Abu Dhabi



Wer wohl auf diese Idee gekommen war? Ein PR-Termin als Party-Crasher. Anstatt ohne Rücksicht auf Verluste bis ins Morgengrauen den Titelgewinn zu feiern, stand für Weltmeister Lewis Hamilton schon am relativ frühen Montagmorgen wieder die Arbeit auf dem Programm. Denn für 9:00 Uhr Ortszeit hatten das Silberpfeil-Team und Hauptsponsor Petronas im Westin-Hotel von Abu Dhabi zu einer Pressekonferenz geladen.

Dort waren die Folgen der Party-Nacht einigen deutlich anzumerken. So klang die Stimme von Motorsportchef Toto Wolff ungewohnt tief, was sicherlich nicht nur an den vielen Interviews lag, die der Österreicher gestern nach dem Rennen geben musste. "Der Abend hat mit einigen Drinks angefangen, aber gegen 3:00 Uhr morgens hat mich der Verstand an die Pressekonferenz heute Morgen erinnert. Da haben wir begonnen, die Drinks in einem anderen Verhältnis zu mixen", grinst er.

Die Ankündigung, die Amber-Lounge-Party auseinanderzunehmen, wofür Wolff nach eigenem Bekunden sogar eine Kaution hinterlegt hatte, machte das Team dann aber doch nicht wahr. "Wir haben nicht dem Nachtclub geschadet, sondern nur uns selbst", meint Wolff. Auch einigen der Medienvertreter war die kurze Nacht anzumerken: "Ich bin überrascht, dich hier zu sehen", wundert sich Hamilton, als ihm der finnische Journalist Heikki Kultta, sonst ein treuer Verfolger seiner Landsleute Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas, eine Frage stellt. Bei einem anderen Kollegen begann mitten während der Pressekonferenz, die in einem sehr lockeren Rahmen stattfand, der Wecker des Smartphone zu klingeln.

Hamilton am Montagmorgen hellwach

Nur einer war an diesem Montagmorgen in Abu Dhabi topfit und hellwach: der neue Weltmeister. Dabei war auch Hamiltons Nacht alles andere als lang: "Ich wusste, dass heute Morgen diese Pressekonferenz stattfinden wird, hatte aber gehofft, dass es nicht so früh sein würde. Gegen 2:30 Uhr bin ich dann gegangen. Bis ich eingeschlafen bin, was es aber bestimmt 4:00 Uhr."

Was war also das Geheimnis des neuen Weltmeisters? Abstinenz! "Ich hatte nur einen Drink, was aber auch mehr als genug für mich war", blickt Hamilton auf eine eher nüchterne WM-Party zurück. Mit klarem Kopf konnte der 29-Jährige die Gefühle dieser Stunden des Triumphes vollständig in sich aufsaugen: "Heute Morgen aufzuwachen, war ein unglaubliches Gefühl. Ich fühlte mich so frisch und war so dankbar für die all die Menschen in meiner Umgebung, die mich in den 21 Jahren meiner Karriere begleitet haben", sagt Hamilton.

Die Zeit zum Feiern war für den neuen Weltmeister in dieser Nacht von Abu Dhabi ohnehin knapp. Nach der Zieldurchfahrt kurz vor 19:00 Uhr Ortszeit stand für Hamilton zunächst ein Medienmarathon mit FIA-Pressekonferenz und unzähligen Interviews auf dem Programm. "An der Strecke war noch allerhand los, aber die Energie zu spüren und das Glück in den Gesichtern zu sehen, war toll." Dennoch nahm er sich auf der Party für jedes einzelne Teammitglied Zeit: "Ich habe versucht, alle zu umarmen und mit ihnen zu reden."

Erinnerungen an die Anfangszeit mit der Familie

Doch irgendwann konnte sich Hamilton vom Yas Marina Circuit wegschleichen und zunächst im kleinen Kreis feiern. "Anschließend ging ich mit meiner Familie zum Abendessen. Wir haben zusammengesessen und haben die Ereignisse all dieser Jahre Revue passieren lassen", blickt Hamilton fast schon etwas wehmütig an die Anfangszeiten seiner Karriere zurück. "Die Zeiten, in denen wir im Wohnwagen am Heizstrahler gesessen und Hühnernudelsuppe aus der Dose gegessen haben. Als ich meinem Vater vor jedem Rennen die Hand geschüttelt habe. All die Schritte, die ich gemacht habe."

Anschließend ging es dann zur Feier des Teams, wo Hamilton auf einen schon leicht angeschlagenen Motorsportchef traf. "Irgendwann habe ich es dann zur Party des Team geschafft. Da war es um Toto schon geschehen", sagt Hamilton zur Belustigung der Medienvertreter. "Das ganze Team war da, alle haben es genossen. All die Anstrengungen und Sorgen waren vergessen. Die Leute in einem der glücklichsten Augenblicke ihres Lebens zu sehen, war toll. Meine ganze Familie war dabei und auch meine Freundin."

Da Teamkollege Nico Rosberg den Test in Abu Dhabi übernimmt, steht für Hamilton jetzt erst einmal Freizeit und Erholung auf dem Programm. Doch langweilig wird dem neuen Weltmeister ganz sicher nicht: "Mein Handy spielte verrückt. Es waren mehr Nachrichten, SMS und Anrufe, als ich in meinem ganzen Leben hatte. Es wird locker die nächsten paar Wochen dauern, sie alle durchzuarbeiten, weil ich den Leuten gerne antworte", so der Brite.

Und die nächste Party steht ohnehin schon fest: Am kommenden Samstag bei der großen Jahresabschlussfeier von Mercedes in Stuttgart.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.