Groer Preis von Abu Dhabi: Pre-Events

Großer Preis von Abu Dhabi: Pre-Events Großer Preis von Abu Dhabi: Pre-Events

Formel 1 2014

— 25.11.2014

Tiefstapler Kwjat: "Konnte mein Potenzial nicht immer zeigen"

Daniil Kwjat ist mit seinem Saisonstart und den letzten Rennen zufrieden - Dennoch habe er noch viel Luft nach oben und freue sich nun auf Red Bull



Daniil Kwjat ist womglich der Senkrechtstarter der Saison. Schon in seinem ersten Formel-1-Jahr konnte der 20-Jhrige Russe fnfmal in die Punkte fahren und vor allem zuletzt regelmig im Qualifying begeistern. Noch beeindruckender ist jedoch sein Aufstieg ins Spitzenteam von Red Bull, der ihm beim Groen Preis von Japan angeboten wurde. Zwar ist Kwjat glcklich ber seinen Werdegang, mit sich selbst geht er aber dennoch hart ins Gericht.

"Wir hatten ein groartiges Jahr mit dem Team, ich habe mich als Fahrer sehr wohl gefhlt. Leider konnte ich mein ganzes Potenzial nicht immer zeigen", hadert der Youngster gegenber 'ServusTV'. "Die ersten paar Rennen sind ganz ordentlich gelaufen, da habe ich auch einige Punkte geholt. Aber natrlich gab es auch einige Rennen, in denen die Umstnde verhindert haben, dass wir Zhler mitnehmen konnten." Tatschlich fuhr Kwjat in seinen ersten vier Rennen dreimal in die Top 10.

"Am Anfang war ich noch ziemlich grn hinter den Ohren und musste mich erst mal zurechtfinden. Und wir hatten bei den Tests vor der Saison auch einige Probleme gehabt", gibt der knftige Red-Bull-Fahrer zu bedenken: "Da konnten wir nicht so viele Runden fahren, wie wir es gern gehabt htten. Meine erste echte Rennsimulation war somit gleich der Grand Prix von Australien. Das war eine groe Herausforderung."

Besonders gern erinnert sich Kwjat an jenen Samstag in Suzuka, als er erfuhr, 2015 fr Red Bull fahren zu drfen: "Diesen Tag werde ich nie vergessen. Ich kam gerade an die Strecke, um mich auf das Qualifying vorzubereiten, da wurde ich gebeten, zur Hospitality von Red Bull zu kommen. Helmut Marko und Christian Horner haben mich dort empfangen und mir die Nachricht berbracht. Das war natrlich der Wahnsinn fr mich, ich war berglcklich. Im Qualifying musste ich mich dann schon besonders konzentrieren, weil ich die ganze Zeit so glcklich war."

Obwohl er seiner Scuderia Toro Rosso sehr dankbar ist, wird er dem italienischen Team nicht allzu sehr nachweinen: "Gutes Essen findest du natrlich berall (lacht; Anm. d. Red.). Red Bull ist fr mich eine groartige Chance, davon trumt jeder Fahrer. Red Bull beweist durch die Verpflichtung bereits groes Vertrauen in meine Fhigkeiten, und ich werde wie immer mein Bestes geben. Das habe ich in den vergangenen Jahren immer gemacht", versichert das Nachwuchstalent.

Ob im kommenden Jahr letztendlich Siege oder gar der Titelkampf fr Red Bull herausspringen werden, vermag Kwjat noch nicht vorherzusehen: "Man kann noch nicht sagen, wo wir nchstes Jahr stehen werden, aber natrlich haben wir alle Hunger auf Erfolg." Erfolg hin oder her - der Senkrechtstarter kann 2015 kaum noch erwarten: "Jetzt freue ich mich auf die Chance, die vor mir liegt."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung