Kimi Räikkönen glaubt fest an den Ferrari Aufschwung im nächsten Jahr

Formel 1 2014

— 06.12.2014

Räikkönen freut sich über neuen Chef: "Maurizio ist großartig"

Kimi Räikkönen sieht die Grundlagen für den Aufschwung bei Ferrari gelegt und ist voll des Lobes über den neuen Teamchef Maurizio Arrivabene



Die Formel-1-Saison 2014 endete für Ferrari auf einem fast schon historischen Tiefpunkt. Zum ersten Mal seit 1993 beendet das Traditionsteam eine Saison ohne Rennsieg, zwei Podiumsplatzierungen für Fernando Alonso waren die magere Ausbeute. Die Bilanz von Rückkehrer Kimi Räikkönen sah mit einem vierten Platz als bestem Resultat und Rang zwölf in der Gesamtwertung noch verheerender aus.

"Es war für mich und das Team kein einfaches Jahr", muss der Finne am Samstag am Rande des Ferrari-Weltfinales in Abu Dhabi eingestehen. "Von Ferrari erwartet man immer, dass sie Rennen gewinnen und um die Spitze kämpfen." Davon war Ferrari mit dem F14 T in diesem Jahr weit entfernt. Nun soll die Formkurve 2015 wieder nach oben zeigen, und Räikkönen zeigt sich diesbezüglich optimistisch.

"Die Grundlagen dafür, dass Ferrari in der nächsten Saison wieder auf das erwartete Niveau kommt, sind gelegt", sagt er. "Es gibt viel zu tun, aber wir wissen, in welchen Bereichen wir uns steigern müssen. Die Arbeit in der Fabrik hat angefangen. Wir haben alles, was es braucht, um die notwendigen Fortschritte zu machen."

Grundlage für die Rückkehr in die Erfolgsspur sei der familiäre Teamgeist bei den Italienern, den Räikkönen beschwört. "Wir müssen als Team zusammenarbeiten, in der Einigkeit, die für dieses Team in früheren Jahren so typisch war", fordert der "Iceman". "Ich bin sicher, dass das 2015er-Auto deutlich konkurrenzfähiger sein wird."

Auch personell sind die Weichen für einen Neuanfang gestellt. Nach gerade einmal sieben Monaten wurde der glücklose Marco Mattiacci als Teamchef von Maurizio Arrivabene abgelöst. Aus Sicht von Räikkönen eine hervorragende Wahl. "Ich denke, Maurizio ist großartig und perfekt für diese Rolle geeignet. Ich kenne ihn und weiß, wie kompetent er ist. Seine Erfahrung wird für das Team sehr nützlich sein."

Und auch der Wechsel von Sebastian Vettel zu Ferrari sollte das Team und auch in selbst beflügeln, erwartet Räikkönen. "Wie ich schon oft gesagt habe, ist Sebastian ein Freund. Daher freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit ihm. Wir können als Team zusammenarbeiten und uns gegenseitig antreiben, damit wir auf der Rennstrecke das Maximum für die Scuderia herausholen", ist der Finne überzeugt. "Wir wollten dahin zurückkommen, wo wir sein sollten."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.