Derzeit steht Fernando Alonso noch in Diensten von Ferrari

Formel 1 2014

— 09.12.2014

Wilde Gerüchte: Kein Vertrag, aber Ausstiegsklausel für Alonso

Fernando Alonso wurde nicht einmal offiziell bei McLaren bestätigt, da wird dem Spanier schon eine Ausstiegsklausel für einen Mercedes-Wechsel bescheinigt



Die Spekulationen werden immer wilder: Fernando Alonso könnte eine Ausstiegsklausel in seinem (nicht einmal offiziell bestätigten) McLaren-Vertrag haben, die ihm die Möglichkeit eines Wechsels zu Mercedes offenhalten würde. Das berichtet die italienische Zeitung 'La Gazzetta dello Sport'. Sollte die neue Partnerschaft zwischen McLaren und Motorenlieferant Honda keine Früchte tragen, könnte Alonso das Team demnach vorzeitig verlassen.

Angeblich habe Alonso einen Zweijahresvertrag bei seinem früheren Arbeitgeber von 2007 unterschrieben, der dem Noch-Ferrari-Star zudem die Option auf ein drittes Jahr in Woking bietet. Sollte McLaren ihm jedoch kein wettbewerbsfähiges Auto stellen, könnte er durch erwähnte Klausel schon vorzeitig gehen. Alonso spekuliere nach wie vor auf ein Stammcockpit bei Mercedes im Jahr 2016, sollte sich das Weltmeisterteam nicht mit Lewis Hamilton auf einen neuen Kontrakt verständigen.

Alonso kann sich im Alter von 33 Jahren nicht mehr allzu viele Fehltritte leisten, will er noch seinen dritten Weltmeistertitel einfahren. Deshalb ist es umso wichtiger für den Spanier, kurzfristig die bestmöglichen Perspektiven zu schaffen. Die bietet derzeit zweifelsohne Mercedes. McLarens neue Honda-Ära begann hingegen mit einem Desaster: Bei den Testfahrten von Abu Dhabi schaffte das Gespann an zwei Tagen keine vier Runden und blieb zweimal auf der Strecke liegen. Zunächst sollte Alonso aber überhaupt erst mal zu McLaren wechseln - es ist Silly Off-Season.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die größten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung