Romain Grosjean freut sich auf seine Familie und auf sein neues Auto

Formel 1 2014

— 14.12.2014

Grosjean: So verbringe ich die Winterpause

Lotus-Fahrer Romain Grosjean freut sich auf die Feiertage im Kreise seiner Familie und engsten Freunde, trotzdem fiebert er bereits seinem neuen Auto entgegen



2014 war sportlich gesehen kein einfaches Jahr für Romain Grosjean. Nachdem der Franzose mit Lotus im Vorjahr noch um Podiumsplätze hatte kämpfen können, schaffte er es mit dem wenig konkurrenzfähigen E22 lediglich zweimal in die Top 10 - am Ende Gesamtrang 14. Seine Winterpause nutzt der 28-Jährige gleichermaßen zum Entspannen und zur Vorbereitung auf die neue Saison, in der er endlich wieder vorne angreifen will.

"Ich mache viel körperliches Training, um mich über den Winter hinweg fitzuhalten. Das werde ich auch weiterhin tun", erklärt Grosjean. Immerhin gönnt sich der Lotus-Pilot auch seine Auszeiten: "Ich will hauptsächlich Zeit mit meiner Familie verbringen und ein bisschen weniger reisen, wenngleich ich aber auch ein paar Tage Urlaub machen werde. Letztlich ist die Pause aber gar nicht so lang, und die neue Saison steht schneller vor der Tür, als man denkt."

Auch hat Grosjean seine Freizeit für einen guten Zweck genutzt: "Ich habe am 2. Dezember einen Wohltätigkeitsevent in Südfrankreich organisiert, um Spenden für zwei französische Stiftungen zu sammeln: 'Enfance et Cancer' und 'Les Restos du Coeur'. Ich bin sehr stolz darauf, diese beiden Organisationen unterstützen zu können - schon das kleinste bisschen Hilfe bedeutet eine Menge für sie. Ich hatte dieses Jahr die Rückendeckung anderer prominenter Sportler, dafür bin ich sehr dankbar."

Die Feiertage verbringe er auf "sehr traditionelle und normale Weise" mit seiner Familie und Freunden: "Es ist die einzige Zeit im Jahr, in der wir es schaffen, alle zusammen zu sein. Es wird mir guttun, ein bisschen zu entspannen und Zeit mit den Leuten zu verbringen, die mir am wichtigsten sind", erklärt Grosjean.

Trotzdem freut er sich bereits auf die neue Saison: "Absolut. Ich kann es kaum erwarten, den neuen E23 zu fahren - vor allem nach einem derart schwierigen Jahr. Ich werde bis zu den ersten offiziellen Testfahrten viel Zeit in Enstone verbringen. Hinter den Kulissen gibt es viel zu tun, alle Bemühungen des Teams gelten dem neuen E23", so Grosjean. Man darf gespannt sein, wo Lotus 2015 mit Mercedes-Power landen wird.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.