Formel 1

Formel 1

— 29.10.2002

Schumi schmerzt Spa-Verbannung

Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher sieht die FIA-Regeländerungen mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Am Montag (28.10.) gab die FIA-Kommission die Regeländerungen in der Formel 1 bekannt. Weltmeister Michael Schumacher findet sie "weitgehend in Ordnung". Und will in der kommenden Saison auf die Jagd nach seinem 6. Titel gehen.

"Speziell der veränderte Qualifying-Modus kommt mir eher entgegen, weil ich ganz gut sofort eine schnelle Runde hinlegen kann", erklärte Schumi aus dem Urlaub. Zum Verbot der Teamorder wollte er keinen Kommentar abgeben.

Dafür schmerzt ihn die Streichung seines Lieblingsrennens: "Dass Spa aus dem Kalender gestrichen wird, finde ich natürlich traurig, weil ich mit dieser Strecke viele schöne Erinnerungen verbinde." In Spa hatte der 33-Jährige 1991 seine einmalige Karriere begonnen, seither konnte er in den Ardennen sechsmal den GP von Belgien gewinnen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.