Willi Weber

Formel 1

— 21.11.2007

Weber rät Rosberg vom Silberpfeil ab

Nach Meinung von Willi Weber (Manager von Michael Schumacher) ist das Silberpfeil-Cockpit nichts für Nico Rosberg. Rekordweltmeister Michael Schumacher empfielt McLaren-Mercedes seinen Bruder Ralf.

Er ist Wunschkandidat Nr. 1 auf die Alonso-Nachfolge. Doch sollte sich Nico Rosberg den Wechsel von Williams zu McLaren-Mercedes überhaupt antun? Schumi-Manager Willi Weber rät Deutschlands größtem Talent von einer Unterschrift bei den Silberpfeilen ab. Weber zu BILD: "Nico ist die Top-Entdeckung des Jahres. Aber bei McLaren könnte er sich seine Karriere jetzt ganz schnell zerstören. Hamilton ist die gesetzte Nummer 1, auch wenn das offiziell keiner sagen wird. Nico kann nur verlieren. Er sollte bis Vertragsende bei Williams bleiben – und dann selbst die Regeln bestimmen." Rumms! Weber rät Rosberg von Mercedes ab. Dabei wünschen sich die deutschen Formel-1-Fans nichts lieber, als zehn Jahre nach dem gescheiterten Schumi-Deal (er blieb bei Ferrari) doch noch einen Deutschen im Silberpfeil zu sehen. "An mir soll es nicht liegen", sagt Mercedes-Sportchef Norbert Haug. Doch Haug weiß: Rosbergs Noch-Boss Frank Williams will mindestens 15 Mio Euro Ablöse für sein Renn-Juwel (noch ein Jahr Vertrag, plus Option). Weber: "Williams könnte auch 25 verlangen!" Billiger ist die Lösung Ralf Schumacher (noch ohne Job für 2008) – und den empfiehlt immerhin der Rekord-Weltmeister. Schumi zu BILD: "Ralf wäre ein guter Kandidat und ist absolut meine Empfehlung."

Autor: Tobias Holtkamp

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.