Formel 1: Adrian Sutil fährt Spyker

Adrian Sutil ab 2007 im Spyker-Cockpit

Formel 1: Adrian Sutil fährt Spyker

— 22.12.2006

Rasender Pianist

Schon 2007 besteigt die deutsche Nachwuchs-Hoffnung Adrian Sutil ein Formel-1-Cockpit. Rennstall Spyker zahlt 250.000 pro Jahr.

Der Starnberger Adrian Sutil (Teilnehmer der Speed Academy) ist ab 2007 Deutschlands vierter Vollgaspilot. Das Holland-Team Spyker befördert Super-Talent Sutil (1,82 Meter / 76 Kilo) vom Test- zum Stammpiloten. Sutil: "Unglaublich, dass alles so schnell geklappt hat. Jetzt werde ich das beste Weihnachten feiern, das ich jemals hatte." Die Musik zum Fest macht er natürlich persönlich: Schon mit zwölf Jahren war Sutil (Lieblingsstück: Gershwins "Rhapsody in Blue") ein gefragter Pianist, spielte Konzerte vor 500 Zuhörern. Dann entschied er sich aber für den Motorsport. Größter Erfolg: Der Gewinn der Formel 3 Japan 2006.

Nachwuchs-Hoffnung Adrian Sutil: Der 23-jährige Bayer fährt ab 2007 fürs Spyker-Team – mit Ferrari-Motor!

Sutil: "Eigentlich bestand mein Leben nur aus Klavierspielen. Meine Familie ist sehr musikalisch." Der rasende Klavierspieler – sein Vater Jorge stammt aus Uruguay und spielt wie Mutter Monika bei den Münchner Philharmonikern. Papa Geige, Mama Klavier. Single Sutil (Privat-Sponsor: Capri-Sonne) hat bei Spyker einen langfristigen Vertrag unterschrieben und soll pro Saison 250.000 Euro kassieren. Sutil: "Jetzt ist ein Formel-1-Motor die Musik in meinen Ohren." Und die PS kommen nicht von irgendwo – Sutil fährt mit einem Ferrari-Motor im Heck. Beste Voraussetzungen, um der neue Schumi zu werden.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.